Bücher die Problemthemen behandeln

Tod & Trauer, Scheidung, Missbrauch, Gefühle, Depression, Anderssein, Streit und Aggression,  ...

„You don´t look gay“ von Julius Thesling

Ab 13 Jahren

 

Thema: Diskriminierung und Gleichberechtigung

Der Autor und gleichzeitig auch Ich-Erzähler dieses Buches, Julius Thesing, hat beobachtet. Hat laut gedacht und reflektiert, hat Fakten zusammengetragen, persönliche Erfahrungen verarbeitet und dabei die aktuelle Situation von Homosexuellen beleuchtet. Die Bachelorarbeit des jungen Illustrators lässt nachdenklich werden, denn „Damit meine ich ja nicht dich!", "Das ist nur eine Phase" oder „Du siehst gar nicht schwul aus“: Das sind Sätze, die queere Menschen so oft zu hören bekommen, dass sie mittlerweile schon Klischee geworden sind. Sätze, die vielleicht gar nicht herabwürdigend gemeint und doch Ausdruck alltäglicher homophober Diskriminierung sind.

 

Julius Thesing schreibt in seinem Buch mutig und ganz persönlich von seinen Erfahrungen und macht sich Gedanken darüber. Er will damit sensibel dafür machen, wie sich alltägliche Diskriminierung anfühlt. Denn, so Julius Thesing „Homophobe Sprache hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun. Und der Kampf gegen Diskriminierung und für Gleichberechtigung ist nicht als Kampf gegen die eigenen Privilegien zu verstehen, sondern als Kampf für die Rechte aller."

Hardcover

Verlag: Bohem Press

15,40€   


0 Kommentare

„Spring, Bernard, spring!“ von Lias Stickley, übersetzt von Andreas Steinhöfel

Ab 4 Jahren

 

Thema: Mutig sein

Jedes Jahr findet im Schwimmbad ein Wettkampf im Turmspringen für Hunde statt. Bernard möchte auch gerne turmhoch springen, doch er hat Angst, dass sein Versuch peinlich misslingen könnte. Er übt zwar fleißig in der Nacht und springt dabei auch punktgenau. Aber er hat ein Problem; vor Wettbewerben ist ihm fürchterlich flau. Am Tag des Wettkampfes fühlt er sich elend und steht wie gelähmt da. Denn er sieht, wie gut sich all die anderen Hunde bei Turmsprung schlagen. Zum Glück bekommt er Hilfe von Luna, die selbst ganz genau weiß, wie Bernard sich jetzt fühlt.

Ein entzückendes und warmherziges Bilderbuch in Reimform über Selbstvertrauen und Mut, das uns zeigt, dass man mit ein klein wenig Unterstützung alles schaffen kann.

 

Die Geschichte hat ein offenes Ende. Die Mutter ist nicht geheilt, sie ist weg. Wird sie zurückkommen? Eine versöhnliche Heimkehr sehen wir nicht, aber wir hören die tröstenden Worte des Vaters und die Erkenntnis des Kindes, dass eine Fee für immer zu den Menschen gehört, denen sie sich zu erkennen gibt. Und dann sehen wir auf der letzten Doppelseite auch ein gerahmtes Familienfoto, auf dem alle auch die Mutter lachen – in einer glücklicheren Zeit, die aber nicht vergangen sein muss.

Bilderbuch

Verlag: Carlsen

15,50€   


0 Kommentare

"Meine Mutter die Fee “ von Nikola Huppertz mit Illustrationen von Tobias Krejtschi

Ab 4 Jahren

 

Thema: Depression

Was ist bloß mit Mama los?

 

Leider ist Depression bei Müttern ein Tabu-Thema, obwohl viele Familien und vor allem Kinder davon betroffen sind. Umso wichtiger ist Nikola Huppertz´s‘ Bilderbuch „Meine Mutter, die Fee“, in dem sie auf berührende Weise die Gefühlswelt eines Kindes, dessen Mutter unter Depressionen leidet, beschreibt und einen Einblick in deren Alltag gibt. Dieses wunderschön und stimmungsvoll illustrierte Bilderbuch tröstet nicht nur, sondern hilft auch, all die verwirrenden Gefühle zu begreifen und in Worte zu fassen.

 

Fridi ist ganz durcheinander, denn Ihre Mutter benimmt sich immer sonderbarer: Sie sitzt die halbe Nacht im Sessel und starrt in die Dunkelheit, bleibt lieber im Bett liegen, als mit Fridi und ihrem Vater zu frühstücken, und manchmal läuft sie den ganzen Tag im Nachthemd herum. Als ihre Mutter schließlich gar nicht mehr aus dem Schlafzimmer kommen will, versteht Fridi die Welt nicht mehr. Doch wie erklärt man einem Kind, was eine Depression ist? „Deine Mutter ist eine Fee in der Welt der Menschen“, versucht es ihr Vater „Ein Wesen der Dunkelheit, die von Zeit zu Zeit in ihrer eigenen Welt lebt.“. Das klingt für Fridi zunächst sehr sonderbar. Sie beginnt, ihre Mutter genauer zu beobachten, und kann nach einiger Zeit tatsächlich Feenhaftes in ihr erkennen.

 

Die Geschichte hat ein offenes Ende. Die Mutter ist nicht geheilt, sie ist weg. Wird sie zurückkommen? Eine versöhnliche Heimkehr sehen wir nicht, aber wir hören die tröstenden Worte des Vaters und die Erkenntnis des Kindes, dass eine Fee für immer zu den Menschen gehört, denen sie sich zu erkennen gibt. Und dann sehen wir auf der letzten Doppelseite auch ein gerahmtes Familienfoto, auf dem alle auch die Mutter lachen – in einer glücklicheren Zeit, die aber nicht vergangen sein muss.

 

Bilderbuch

Verlag: Tulipan

15,90€   


0 Kommentare

"Ein Garten für alle“ von Laura Bednarski

Ab 3 Jahren

 

Thema: Teilen, das Verzeihen und das Miteinander

 

Der Bär träumt schon lange von einem wunderschönen Garten. Und so macht er sich Tag für Tag mit Gießkanne, Rechen und Spaten auf, um in seinem Wald einen Garten anzulegen. Er sät, pflanzt, gräbt und gießt! Doch jedes Mal wird sein Garten von den anderen Waldbewohnern verwüstet. Die Vögel erfreuen sich an den vielen Samenkörnern, die er aussät, die Schnecken knabbern an den jungen Blättern und auch die anderen Tiere stibitzen die Köstlichkeiten die Bärs Garten zu bieten hat.

 

Erst als sich Bär traurig zurückzieht merken die anderen Tiere, dass ihr Verhalten nicht in Ordnung war und sie den Bären unglücklich gemacht haben. Dabei war das doch gar nicht ihre Absicht. Also fassen sie sich ein Herz und entschuldigen sich. Ob der Bär ihnen verzeiht?

 

Bilderbuch

Verlag: Ravensburger

13,40€


0 Kommentare

"Lotti und Otto: Eine Geschichte über Jungssachen und Mädchenkram“ von Collien Ulmen-Fernandes mit Illustrationen von Carola Sieverding

Ab 4 Jahren

 

Thema: Geschlechterzuordnungen

 

 

Als sich Lotti und Otto, die beiden Otterkinder, im Ferienlager begegnen, sind die zwei sehr erstaunt, denn sie ähneln sich wie ein Ei dem anderen. Und trotzdem könnten sie nicht unterschiedlicher sein! Das Ottermädchen Lotti ist am liebsten draußen in der Natur beim Fischefangen während Otto, der Otterjunge gerne näht und bäckt. Aber Backen ist doch Mädchenkram und Fische fangen Jungssache – oder?

 

Eine entzückende Freundschaftsgeschichte rund um das Thema »typisch Mädchen« und »typisch Junge« und wie schön es ein kann einfach man selbst zu sein.

 

Bilderbuch

Verlag: Kids Book

14,40€


0 Kommentare

"Weil du mir so fehlst“ von Ayse Bosse mit Illustrationen von Andreas Klammt

Von 4 bis 10 Jahren

 

Thema: Tod, Trauer und Abschied

 

 Ein ungewöhnliches und feinfühliges Mitmachbuch das hilft mit der Flut an Gefühlen beim Abschiednehmen zurechtzukommen.

 

Beim Trauern ist alles erlaubt und kein Gefühl ist falsch. Und manchmal sind Trauer und Verlust zu groß, um gut bewältigt zu werden. Dieses Mitmachbuch hilft mit vielen Übungen emphatisch, mitfühlend und unterstützend besser mit der eigenen und der Traurigkeit von anderen umzugehen.

 

Im Buch trauert ein Bär um jemanden, den er für immer verloren hat. Es fällt ihm schwer, das zu begreifen, und er beschreibt seine Gefühle. Dann lädt er die Kinder ein mitzumachen, zum Beispiel auszuschreiben oder zu malen was sie fühlen, Sätze anzukreuzen, die ihre Ängste beschreiben, Trauerknödel zu kochen oder in einen Eimer zu schreien. Miteinander weinen, lachen, aber auch Allein-Sein, alles findet hier seinen Platz. Und schließlich wird auch wieder gemeinsam gelacht.

 

Nicht nur für Kinder, ein wunderbares Buch zur Trauerbewältigung.

 

Bilderbuch

Verlag: Carlsen

15,50€ 


0 Kommentare

"Karo Kanonenkugel und der Löwe“ von Garce Easton mit Illustrationen von Kathrin Köller

Ab 4 Jahren

 

Thema: Selbstvertrauen, Mut

 

 Karo ist anders als andere Mädchen: Sie lebt im Wald, mag keine Regeln, und kann viele außergewöhnliche Kunststücke. So jongliert sie zum Beispiel mit fünf Eichhörnchen gleichzeitig und schwingt sich von Baum zu Baum. Das macht an sich schon Spaß, das Problem ist nur, dass es niemanden gibt, der ihr dabei zuschauen könnte. Als eines Tages plötzlich ein Zirkus mit Akrobaten, Trommlern, Jongleuren und sogar einem Löwen durch den Wald zieht, schließt sich Karo ihnen einfach an. Sie fühlt sich sehr wohl beim Zirkus und freundet sich schnell mit dem Löwen an. Die beiden würden gerne zusammen auftreten aber der Zirkusdirektor findet keines ihrer Kunststücke gut genug. Da Karo aber genau die richtige Größe für die berühmteste Attraktion des Zirkus: die menschliche Kanonenkugel hat, darf sie dann doch mitmachen. Sie ist begeistert und absolviert ihre Aufgabe mit Bravour, aber auch dieses Mal kann sie den Zirkusdirektor nicht von sich überzeugen und er fordert sie auf zu gehen. Doch mithilfe ihres neuen Freundes, dem Löwen, lässt sich Karo nicht unterkriegen und findet heraus, dass sie perfekt ist, so wie sie ist und auf alles, was sie kann, auch stolz sein darf!

 

Eine lustige und mitreißende Geschichte rund um die faszinierende Welt des Zirkus und ein Mädchen das mit Hilfe seiner Freunde lernt mutig zu sich selbst zu stehen!

 


 Bilderbuch

Verlag: Knesebeck

14,40€


mehr lesen 0 Kommentare

"Traust du dich?“ von Hanna Müller, Hannah Stollmayer, Clara Swiderski mit Illustrationen von Anna Süßbauer

Ab 3 Jahren

 

Thema: Nein sagen

 

„Traust du dich mit uns zu klettern? Oder traust du dich dem Hai die Zähne zu putzen? Na traust du dich?“ „Ja klar!“ Hm, oder vielleicht doch nicht? Mutproben kennen wir doch alle. Es gibt aber auch ganz unsinnige Mutproben!! Und hier einfach „Nein“ zu sagen fällt manchmal sehr schwer und erfordert Mut. Doch welche Entscheidung ist die richtige? Denn manche Mutprobe ist es vielleicht ja auch wert eingegangen zu werden!

 

Ein fröhliches und witziges Mutmachbuch das dazu ermutigt die eigenen Entscheidungen abzuwägen und auch einmal „Nein“ zu sagen.

 


Bilderbuch

Verlag: JUMBO

13,40€


mehr lesen 1 Kommentare

"Hallo, Herr Eisbär“ von Maria Farrer mit Illustrationen von Daniel Rieley

Ab 8 Jahren

 

Thema: Leben mit Behinderung, Schattenkind

 

Eine charmante und humorvolle Geschichte rund um ein Kind, das im Schatten seines behinderten Geschwisterkindes aufwächst. Durch die Hintertür bekommt man aber auch als Elternteil Ideen zu einem entspannteren Umgang im Alltag. Denn so ein bisschen Eisbär tut uns gut!

 

Arthur hat einen kleinen Bruder, Liam. Der ist anders als andere kleine Brüder. Er mag keine lauten Geräusche oder viele Menschen auf einmal. Alles Unvorhergesehene wird ihn schnell zu viel und dann dreht er durch. Das ist Arthur sehr peinlich und er findet es ungerecht, dass sich alles in seiner Familie nur um seinen Bruder dreht. Arthur hat das Gefühl, seine Eltern bemerken ihn nur, wenn er etwas Schlechtes gemacht hat. Als eines Tages wieder einmal eine wichtige Fußballübertragung gestrichen wird, weil Liam gerade keinen Lärm aushalten kann, will Arthur nur weg von seiner Familie. Da taucht plötzlich ein riesiger Eisbär auf, der kurzerhand bei der Familie einzieht. Arthur findet das großartig bis, der Eisbär und sein Bruder sich blendend zu verstehen beginnen. Das lässt ihn fast vor Eifersucht platzen. Der Eisbär ist doch seinetwegen da. Endlich mal einer der ihn lieber mag und wichtiger findet als seinen Bruder. Aber da bemerkt er, dass Liam ruhig wird, wenn der Eisbär da ist und er beginnt zu verstehen, dass wenn Liam entspannt ist, auch alle anderen entspannt sind. Und das macht das Zusammenleben in der Familie zwar nicht perfekt aber doch um vieles leichter.

 

Hardcover

Verlag: Beltz & Gelberg

13,40€ 


0 Kommentare

"Das Gänseblümchen, die Katze und der Zaun“ von Thomas Rosenlöcher mit Illustrationen von Verena Hochleinter

Ab 5 Jahren

 

Thema: Vorurteile, Intoleranz

 

Eine feinfühlig-poetische Geschichte über Achtsamkeit und Respekt, über Vorurteil und Intoleranz. kommt, in den die ganze Welt hineinpasst.

 

„Schön“ ist er, der Garten von Lena und Manfred. Gepflegt, umsorgt, behütet und gejätet. Frei von jeglichem Unkraut und sonstigem unerwünschten Gewächs. Doch dann, mitten am Weg, wächst ein kleines Etwas. Zu seinem Glück wird es zuerst von der Katze entdeckt, denn eigentlich darf es da gar nicht sein, dieses Etwas. Und als es sein erstes Blatt entfaltet, gelöffelt, geborstet und gezähnt, erkennt auch der nebenstehende Zaun, dass es sich dabei um ein Gänseblümchen handelt.

 

Es ist nicht unbedingt eine Freundschaft, die sich zwischen den Dreien entwickelt, aber doch eine Beziehung, gekennzeichnet von tiefsinnigen, philosophischen Gesprächen über Leben und Tod und über den Sinn des Lebens. Dem jungen Gänseblümchen ist nämlich nicht entgangen, dass es weit und breit das einzige seiner Art ist. Das bleibt auch nicht lange so, denn trotz Katze und Zaun wird der Störenfried, der da mitten am Weg steht, bald entdeckt …

 

Bilderbuch

Verlag: Tyrolia

16,95€ 


0 Kommentare

"Der große schwarze Vogel“ von Stefanie Höfler

Ab 13 Jahren

 

Thema: Tod

 

 Der plötzliche Verlust eines Elternteils ist für Kinder und Jugendliche eine schwierige Erfahrung. Wie das ist, davon berichtet Stefanie Höfler in ihrem neuen Jugendroman sehr berührend.

 

Würde jemand anderer diese Geschichte erzählen, wäre es wohl eine Geschichte über das Weggehen. Ist es aber nicht. Es ist eine Geschichte über das Bleiben, denn es ist Ben der diese Geschichte erzählt und Ben ist ein Dableiber. Alles beginnt an einem strahlenden Oktobertag als Bens Mutter ganz plötzlich und unerwartet stirbt. Zurück bleiben er, sein kleiner Bruder Krümel und sein Vater. Ben beschreibt aus seiner Sicht diesen schicksalhaften Tag, an dem sich alles für ihn ändert, erzählt aber auch von dem wunderbaren und nicht so wunderbaren Tagen davor und der Zeit danach und wie er und seine Familie damit zurechtkommen, oder eben nicht. Besonders hart trifft es seinen Vater der gebeugt, zerschmettert, vernichtet ist und die Welt um sich herum nicht mehr wahrnimmt. Sein kleiner Bruder Krümel ist ein Wegläufer. Aber eigentlich läuft er nicht weg, sondern genau dorthin, wo er unbedingt hinmuss. Und dann ist da noch Lina!

 

Eine Geschichte einer großen Erzählerin über das Unfassbare, von großer Intensität und Nähe, voller Trost und Zuversicht.

Hardcover

Verlag: Jakoby & Stuart 

14,40€ 


0 Kommentare

„Die Schule“ von Britta Teckentrup

Ab 8  Jahren

 

Thema: Schule, Mobbing

 

Eine Schule ist vielfältig, wie ihre Schüler. Und so vielfältig sind auch die Begebenheiten die sich an einer Schule abspielen. In diesem eindringlich von Britta Teckentrup illustriertem Buch wird Schulalltag zum Thema. Es erzählt Geschichten von Mobbing, vom Scheitern, vom sich Überwinden, von entstehenden Freundschaften und der Interaktion zwischen Gleichaltrigen und LehrerInnen und SchülerInnen.

 

Es sind die Menschen, die eine Schule ausmachen, Menschen, die zusammen eine Gemeinschaft bilden. Aber es ist nicht leicht, einen so bunt zusammen gewürfelten Haufen zusammenzuhalten. Dazu gehört viel Toleranz. Manchmal funktioniert das gut. Aber man kann sich seine Lehrer und Mitschüler ja nicht aussuchen. Und so klappt das Miteinander auch oft nicht. Dieses Buch zeigt euch, was in meiner Schule so alles passieren kann und erzählt ganz unterschiedliche Geschichten wie die von Max, der Angst vor Tom hat und alles versucht, um ihn nicht über dem Weg zu laufen. Oder der von Johannes, dessen Lieblingsfach früher der Kunstunterricht war, bis Frau Brahms, die Hexe, an die Schule gekommen ist. Denn diese Schule ist wie viele Schulen. Nicht gut, nicht schlecht, halt so dazwischen. Mit vielem das besser gemacht werden kann, wenn man es nur sehen will. Denn eine Schule ist immer nur so gut wie ihre Eltern, ihre Schüler, Freundinnen und Freunde, Eltern und Direktoren.

 

Hardcover

Verlag: Jakoby & Stuart 

19,60€ 


0 Kommentare

"Puppen sind doch nichts für Jungen!“ von Luduvic Flamant mit Illustrationen von Jean-Luc Englebert

Ab 4 Jahren

 

Thema: Geschlechterzuordnungen, gesellschaftliche Normen

 

 

Nicos Eltern staunen nicht schlecht, als ihm seine Tante bei ihrem Besuch ausgerechnet eine Puppe als Geschenk mitbringt. »Das ist doch kein Spielzeug für einen Jungen!«, sind sich die Eltern einig, doch Nico schließt seine Puppe sofort ins Herz und nennt sie Mimi. Am liebsten würde er Mimi überall hin mitnehmen sogar in die Schule! Doch das wird seinem Paper zu viel und er hat ernste Bedenken. »Am Nachmittag gehen wir ins Geschäft und kaufen dir ein super Spielzeug. Ein richtiges Spielzeug für Jungen.« Wird sein Manipulationsversuch gelingen?

 

Ein witziges und wichtiges Buch das in bester „Der kleine Nick“-Manier mit spaßigen Dialogen und augenzwinkerndem Humor Geschlechterzuordnungen und gesellschaftliche Normen aufs Korn nimmt.

 

Bilderbuch

Verlag: Carlsen

15,50€


0 Kommentare

"Wer hat schon eine normale Familie?" von Belinda Nowell und Misa Alexander

Ab 4  Jahren

 

Thema: Andersartigkeit, Familienzusammenhalt, Selbstvertrauen, Toleranz, Überwinden von Vorurteilen, Ausgrenzung, Identitätsfindung.

 

 Diese liebevoll illustrierte Geschichte zeigt Kindern auf humorvolle Weise die vielfältigen Familienformen auf und hilft ihnen, Anderssein zu akzeptieren.

 

Alex berichtet voller Freude seinen Schulkameraden, dass er eine kleine Schwester bekommen hat. Sie heißt Emma und ist schon ein Jahr alt. Sie ist als Pflegekind in seine Familie gekommen. Alle Kinder freuen sich mit Alex, nur der rüpelhafte, fiese Jimmy Martin brüllt ihn an, dass seine Familie nicht normal sei. Das macht Alex tieftraurig. Er ist nämlich selbst ein Pflegekind. Zu Hause fragt er seine Mutter: "Sind wir normal?" "Ganz und gar nicht!", antwortet sie und kramt ein Foto von Alex' Schulklasse hervor, um mit ihm zusammen herauszufinden, welches der Kinder in einer normalen Familie lebt. Dabei stellen sie fest, dass jede Familie anders ist und dass das die normalste Sache der Welt ist.

 

Bilderbuch

Verlag: Carl-Auer

Preis: 15,50€


0 Kommentare

"Die Königinnen der Würstchen" von Clémentine Beauvais

Ab 14  Jahren

Mitreißend und in seiner Aktualität sehr beeindruckend. Ein Jugendroman zu den Themen  Schönheitsklischees/ - wahn, Mobbing & Courage

Absolute Leseempfehlung von der LESEWELT!

 

Drei Mädchen zwischen 12 und 16 Jahren, Mireille, Astrid und Hakima werden über Facebook und Co. als die "Würsten des Jahres" an ihrer Schule nominiert, weil sie nicht den Schönheitsidealen ihrer Gesellschaft entsprechen. Aber die 3 Prinzessinnen der "Häßlichket" beugen sich nicht ihrem Schicksal und sehen zu wie sie immer mehr und mehr verletzt, gedemütigt und bewertet werden und beschließen statt in Trauer und Frustration zu versinken, den Angriffen entgegen zu treten in Form einer friedlichen Revolution - einer mehr tägigen Radtour als "Die drei Würste des Jahres" durch halb Frankreich mit eigenem Würstchenverkaufswagen. Ziel ist Paris pünktlich zum 14. Juni. An diesem Tag wollen sie die Präsidentinnen-Party crashen. Jedes Mädchen hat hierfür ihre weiteren Gründe. Begleitschutz finden sie durch Hakimas älteren Bruder, der mit dieser Tour auch seine persönliche Geschichte beeinflussen will.

 

 "Die Königinnen der Würstchen" zeigt einen Weg sich und seinen wahren Freunden treu zu bleiben. Nämlich nicht unter dem Aspekt des Belehrenden oder des tragischen Schicksals, sondern mit einer Wucht an Humor, Witz und unverblümter Ehrlichkeit, dass man am Ende des Buches weint und lacht zugleich. Ein Buch am Zahn der Zeit, das nichts beschönigt, sondern die Wahrheit ausspricht und zu mehr Eigeninitative in eigener Sache verleitet. (Denn wer ist schon mit seinem Aussehen und seiner Art immer im Reinen und bleibt unbeeindruckt vom Medienrummel, ob im kleinen oder gr0ßen Kreis? - Schon gar nicht im Alter zwischen 12 und 16 Jahren.)

Hardcover

Verlag: Ravensburger

Preis: 13,40€


0 Kommentare

"In meinem kleinen Herzen" von Jo Witek

Ab 4  Jahren

 

Wie fühlt sich Glück an?

Fröhlich, traurig, mutig, wütend oder schüchtern … Das Herz ist voller Gefühle. Mal sind sie laut, mal leise, schnell oder langsam. Manche lassen uns ganz leicht wie ein Ballon werden, manche fühlen sich so schwer an wie ein Elefant oder sie lassen uns so hell strahlen wie ein leuchtender Stern. Nicht immer ist es leicht, seine Gefühle in Worte zu fassen.

Dieses sensible, poetische Bilderbuch drückt in Worten und Bildern aus, wie sich Glück, Traurigkeit, Sehnsucht und Liebe anfühlen können. Eine Anregung zum miteinander reden über alles, was die Herzen bewegt.

Bilderbuch

Verlag: Fischer Sauerländer

Preis: 17,50€


0 Kommentare

"Die Romantherapie für Kinder" von Ella Berthoud & Susan Elderkin

Romantherapie, Geschichten als Lebenshilfe für Kindern

Geschichten wirken besser als jede Pille, das wissen wir spätestens seit dem großen Erfolg von Die Romantherapie (für Erwachsene). Nun wendet sich das Autorinnenduo den kleinen Patienten zu: Von A bis Z, von der »Angst im Dunklen« bis zu den »Windpocken«, beraten sie uns Erwachsene bei dem Griff zur passenden heilsamen Lektüre – mit viel Humor und Feingefühl für die Probleme und Ängste der Kleinen.

 

Das Kleinste weigert sich, ins Bett zu gehen, der Bruder klebt permanent am Bildschirm, und die Größte leidet unter dem ersten Liebeskummer? Rettung naht – in Form von Büchern. Ob Die Wurzelkinder bei mangelnder Aufmerksamkeit, Paddington Bär bei schlechten Manieren oder Der Grüffelo, wenn das Wachsen nicht schnell genug geht: Geschichten sind doch die beste Medizin.

 

Die Romantherapie für Kinder ist ein Buch - ein Nachschlagwerk - für alle die mit Büchern und Geschichten etwas bewirken möchten. Eltern und Großeltern, PädagogInnen und Menschen die mit Kindern arbeiten – für all diejenigen, die meinen, dass die Bücher, die ein Kinderleben prägen, nicht nur dem Zufall überlassen werden sollten, sondern auch Einsatz finden können.

Hardcover

Verlag: Insel

Preis: 20,60€


0 Kommentare

"Opa, welche Farbe hat der Tod?" von Anette Schütze

Ab 5 Jahren

Ein einfühlsames Buch über den Tod

 

Opa Hase freut sich auf den Frühling. Aber er spürt auch: Es wird sein letzter sein. Denn er ist alt geworden und müde. Also beschließt er, mit dem kleinen Hasen über den Tod zu sprechen, ihm zu erzählen, dass er sterben wird. Der kleine Hase will zunächst nicht glauben, dass Opa für immer gehen wird. Aber dann überwiegt doch die Neugier, und er stellt ihm viele Fragen. Gemeinsam erleben sie noch einmal einen wunderschönen Sommer. Und als der Herbst ins Land zieht, spürt Opa Hase, dass nun seine Zeit gekommen ist. Der kleine Hase bleibt mutig bis zum letzten Atemzug bei ihm. Natürlich ist er furchtbar traurig. Aber selbst, wenn Opa Hase jetzt nicht mehr da ist, weiß der kleine Hase, dass er ihn in seinem Herzen trägt. Und dort wird er für immer bei ihm sein.

Hardcover

Verlag: Patmos

Preis: 13,40€


0 Kommentare

"Und was wird jetzt aus mit mir?" von Jan von Holleben u.a.

Ab 8 Jahren

Ein Buch über die Trennung der Eltern

 

Ist eine Scheidung endgültig? Wo werde ich wohnen? Bleibt ihr trotzdem noch meine Eltern?

Wenn du erfährst, dass sich deine Eltern trennen wollen, ist das erst einmal ein ziemlicher Schock und du hast bestimmt viele Fragen. Da geht es dir genau wie den zwanzig Kindern in diesem Buch. Sie haben ihre Gefühle in den Bildern von Jan von Holleben ausgedrückt und wissen, was du gerade durchmachst. Aber sie wissen auch, dass man mit der neuen Situation zurechtkommen kann. Arne Jørgen Kjosbakken, der viele Kinder vor, während und nach einer Scheidung begleitet hat, und Dialika Neufeld haben sich Antworten und Tipps überlegt, die dir dabei helfen können.

Hardcover

Verlag: Gabriel

Preis: 10,30€


0 Kommentare

"Ich und meine Gefühle" von Holde Kreul und Dagmar Geisler

Ab 5  Jahren

Ein Bilderbuch über Gefühle

 

Es gibt Tage, da möchte man laut lachen und jauchzen vor Glück, an anderen ist einem zum Schreien und Toben zumute, dann wieder braucht man Trost und Nähe.
Gar nicht so einfach, mit all diesen widersprüchlichen Gefühlen umzugehen. Und nicht alle Emotionen darf man zeigen, denn das könnte andere Menschen verletzen. Die eigenen Gefühle wahrzunehmen und verantwortungsvoll mit ihnen umzugehen, ist für Kinder ein wichtiger Lernprozess und ein Ausprobieren von Grenzen.
Dieses Buch lädt zum Gespräch über Emotionen ein. Es will Kindern die Möglichkeit geben, sich mit ihrer Gefühlswelt auseinanderzusetzen, sich wiederzuerkennen und eigene Reaktionen zu überprüfen. Es will aber auch Mut machen, zu allen Gefühlen zu stehen.

 

Bilderbuch

Verlag: Löwe

Preis: 10,30€


0 Kommentare

"Ich hab jetzt zwei Kinderzimmer" von Veronika Puts

Ab 5  Jahren

Ein Bilderbuch über die Trennung der Eltern

 

Warum "Acht" Acht heisst? Ganz einfach: Es ist am 08.08. um 08:08 Uhr geboren. Acht ist ein fröhliches Kind. Doch Achts Eltern streiten sich immer öfter. Schliesslich wohnen Mama und Papa nicht mehr in einer Wohnung. Acht ist traurig, wütend und oft hilflos. Erst ein Gespräch mit Opa hilft ihm. Denn Opa erklärt, dass es auch etwas Gutes haben kann, solche Situationen zu durchleben: Man kann andere Menschen besser verstehen. Trotz des Themas ist es ein sehr positives Buch, das Kindern hilft, die schwierige Situation einer Trennung zu verstehen und anzunehmen.
"Ich hab jetzt zwei Kinderzimmer" von Veronique Puts ist sehr emotional und voller Einfühlungsvermögen. "

Hardcover

Verlag: ellermann

Preis: 15,50€


0 Kommentare

"Der Kleine und das Biest" von Martin Sauermann

Ab 5  Jahren

Ein Bilderbuch über Eltern mit Depressionen

 

Wenn deine Mutter sich in ein Biest verwandelt, ist vieles anders
Dies ist die Geschichte von einem kleinen Jungen und seinem Biest. Seinem großen, unendlich liebenswerten Trauerkloß von Biest. Der Kleine muss sich ein bisschen um das Biest kümmern. Damit es nicht zu traurig ist. Und um sich selber muss er sich auch kümmern. Weil das Biest so viel vergisst. Es kann aber auch sehr nett sein mit so einem Biest. Ein Biest verbietet nicht dauernd etwas. Und nachts kommt es zu einem ins Bett. Das ist gemütlich meistens.
Wie lange dauert eigentlich so eine Verbiesterung? In wunderschönen, nachdenklichen und heiteren Bildern und wenigen, einfachen Sätzen erleben wir, wie aus dem Biest ganz langsam wieder die Mama des Jungen wird.

Hardcover

Verlag: Klett Kinderbuch

Preis: 14,40€


0 Kommentare

"So bin ich und wie bist du?" von Pernilla Stalfelt

Ab 5  Jahren

Ein Bilderbuch über Toleranz, Integration, Inklusion, kulturelle Vielfalt

 

"So bin ich und wie bist du?" ist aus der Zusammenarbeit mit Kindern entstanden und entsprechend freimütig und konkret. Ob es um den Fast-nackt-Einkäufer im Supermarkt geht, der nicht jedes Auge erfreut, oder um das eigene Ich, das schutzbedürftig und liebenswert ist wie ein kleiner Welpe - Stalfelt buchstabiert das Thema Toleranz so unterhaltsam und witzig durch, dass man gar nicht merkt, wie sehr man ins Mitdenken gerät.

Ein quirliges und herausforderndes Buch über unser Zusammenleben.

Hardcover

Verlag: Moritz

Preis: 12,20€


0 Kommentare

"Ich mach dich platt" von Pernilla Stalfelt

Ab 5  Jahren

Ein Bilderbuch über Gewalt

Gewalt hat viele Gesichter. Pernilla Stalfelt karikiert sie auf unnachahmliche Weise und provoziert damit Diskussionen und Gespräche.

Mit diesem Buch will die schwedische Autorin anregen, sich Gedanken zu machen. Gedanken über die vielen Facetten von Gewalt: Vom Sandkasten bis zum Rollstuhl, von den Wikingern bis heute gab und gibt es sie. Manchmal mag sie notwendig sein (z.B. bevor eine Mücke zusticht), aber wie vermeidet man sie? Gewalt im Fernsehen? Nur interessant, solange man selber keine blutige Nase bekommt! Neben Folter und Bomben brandmarkt sie aber auch Umweltzerstörung und Verbalattacken als Formen von Gewalt.Gewalt hat viele Gesichter. Pernilla Stalfelt karikiert sie auf unnachahmliche Weise und provoziert damit Diskussionen und Gespräche.

Hardcover

Verlag: Moritz

Preis: 12,20€


0 Kommentare

"Das kleine Wir" von Daniela Kunkel

Ab 4  Jahren

Ein Bilderbuch über Gemeinschaft und Zusammenhalt

 

Ein humorvolles, lehrreiches Bilderbuch über das WIR-Gefühl. Das WIR-Gefühl ist für Erwachsene wie für Kinder sehr wichtig. Wie kann man das WIR-Gefühl Kindern nahebringen und erklären? Eines Tages geht zwei befreundeten Kindern ihr WIR-Gefühl verloren, weil sie sich zuviel gestritten und weil sie immer zuviel "ICH!" gesagt haben. Das WIR ist scheu und hat sich versteckt. Die beiden Kinder vermissen es sehr. Ohne das WIR bleibt alles grau und ohne Freude. Und so machen sie sich auf die Suche nach ihm. Wo steckt das WIR? Die beiden Kinder schreiben ihm Briefe und bitten es, zu ihnen zurückzukommen. Und schließlich ist das WIR wieder Teil ihres Lebens - und die Freude ist groß.

Hardcover

Verlag: Carlsen

Preis: 13,40€


0 Kommentare

"Irgendwie anders" von Kathryn Cave

Ab 4  Jahren

Ein Bilderbuch über das Anderssein

 

So sehr er sich auch bemühte wie die anderen zu sein, Irgendwie Anders war irgendwie anders. Deswegen lebte er auch ganz allein auf einem hohen Berg und hatte keinen einzigen Freund. Bis eines Tages ein seltsames Etwas vor seiner Tür stand. Das sah ganz anders aus als Irgendwie Anders, aber es behauptete, genau wie er zu sein...

Hardcover

Verlag: Oetinger

Preis: 12,40€


0 Kommentare

"Alles Familie" von Alexandra Maxeiner

Ab 5  Jahren

Ein Bilderbuch über Familienkonstellationen

 

Jeder kennt die sogenannte Bilderbuchfamilie, bestehend aus Mama, Papa und Kind(ern). Daneben gibt es aber auch viele weitere Formen des Familienlebens. Sie alle sind hier versammelt: Alleinerziehende, Patchworkfamilien in ihren verschiedenen Mixturen, Regenbogen- und Adoptivfamilien. Unterhaltsam und mit viel Humor geht es außerdem um Bluts- und Wahlverwandtschaften, um Einzelkinderglück, Geschwisterstreit und die Möglichkeit, die gleiche Nase wie Opa abzukriegen.

 

Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis  2011

Hardcover

Verlag: Klett Kinderbuch

Preis: 13,40€


0 Kommentare

"Zu Hause kann überall sein" von Irena Kobald

Ab 5  Jahren

Ein Bilderbuch über Flucht, Krieg und Empathie.

 

Das kleine Mädchen Wildfang musste seine Heimat verlassen und vor dem Krieg in ein fremdes Land fliehen. Alles dort scheint kalt, abweisend und vor allem fremd: die Menschen, die Sprache, das Essen und sogar der Wind. Wildfang möchte sich am liebsten nur noch in ihre geliebte Decke wickeln, die gewebt ist aus Erinnerungen und Gedanken an zuhause. Doch dann trifft sie im Park ein anderes Mädchen, das ihr nach und nach die fremde Sprache beibringt und mit ihr lacht. Und so beginnt Wildfang wieder eine Decke zu weben aus Freundschaft, neuen Worten und neuen Erinnerungen, die sie wärmt und in der sie sich zuhause fühlt.

 

Auch als arabisch-deutsche Ausgabe erhältlich.

Hardcover

Verlag: Knesebeck

Preis: 13,40€


0 Kommentare

"Über den großen Fluss" von Armin Beuscher

Ab 4  Jahren

Ein Bilderbuch über Tod, Trauer und Abschiednehmen.

 

"Ich muss jetzt gehen" sagte der Hase. "Und ich kann dich nicht mitnehmen." Der Abschied für immer macht den Waschbären sehr traurig. Text und Bild geben der Trauer Raum, erzählen aber auch davon, wie die Zurückbleibenden sich beistehen und wie sie aus ihren Erinnerungen an den Hasen neuen Mut schöpfen. Nach einem schweren Tag, der die Freunde einander auch näher bringt, schlafen sie spät nachts ein - getrost und getröstet. Ein Geschichte, die faszinierend selbstverständlich von der Hoffnung über den Tod hinaus erzählt, ohne diese grundmenschliche Zuversicht durch Dogmen einzuengen. Ein Bilderbuch, das dadurch auch Kirchenferne anspricht und ideal ist für Gruppen mit Kindern aus unterschiedlichsten Kulturen und Familien.

Hardcover

Verlag: Fischer Sauerländer

Preis: 14,40€


0 Kommentare

"Das kummervolle Kuscheltier" von Katrin Lauer

Ab 5  Jahren

Ein Bilderbuch über sexuellen Mißbrauch. Für betroffene Kinder und ihre Vertrauenspersonen, Mit Hinweisen auf weiterführende Hilfe

 

Selten wurde das schwierige Thema des sexuellen Missbrauchs einfühlsamer und eindringlicher umgesetzt. Ein mutiges und Mut machendes Bilderbuch, das betroffenen Kindern einen Ausweg öffnet.

Britt wird vom langjährigen Partner ihrer Mutter sexuell missbraucht. Das erzählt sie jedoch nur ihrem Kuscheltier Landolin. Als die Situation unerträglich wird, beginnt Landolin plötzlich zu Britt zu sprechen: Niemand darf ihr weh tun, sagt er.

Und schlechte Geheimnisse solle man ruhig verraten. Britt wendet sich daraufhin an eine umsichtige erwachsene Freundin, die erkennt, was zu tun ist ...

Dieses ebenso kenntnisreich wie einfühlsam gestaltete Buch will betroffenen Kindern einen Ausweg öffnen.

Hardcover

Verlag: ars edition

Preis: 13,40€


0 Kommentare