Unsere aktuellen LeseTIPPS

„Mein Geld, dein Geld: Von Mäusen, Kröten und Moneten“ von Mike Schäfer mit Illustrationen von Meike Töpperwien

Ab 7 Jahren

 

Du fragst dich, warum es sich lohnt, über Geld nachzudenken? Fast alles, was du zum täglichen Leben brauchst dein Wecker, das Wasser aus dem Wasserhahn oder die Zahnpasta kosten Geld. Nicht immer geht es dabei um viel Geld, trotzdem braucht man Geld für viele Dinge. Da Geld uns alle betrifft, ist es auch so wichtig, darüber zu reden. Und je mehr man darüber weiß, desto besser kann man mitreden.

 

In diesem unterhaltsamen Sachbuch erfahren wir nicht nur, wie Geld entstand, was das Besondere an Geld ist, was Währungen sind, was eine Bank macht und wie elektronisches Geld funktioniert. Auch so wichtige Fragen wie; was macht man eigentlich mit seinem Taschengeld? werden kindgerecht beantwortet. Und auch viele spannende und soziale Themen wie die Ungleichheit beim Gehalt, was passiert, wenn man kein Geld mehr hat oder die Frage, ob Geld ungleich verteilt ist, werden angesprochen.

 

Neben den kurzen, informativen Erklärungen sind auch die fröhlichen Illustrationen ein Highlight dieses Buches. Vor allem das Inventar an Personen jeden Alters, aller Ethnien und Bevölkerungsschichten ist besonders erfreulich. Aber es stimmt ja auch, Geld betrifft schließlich alle Menschen.

 


Hardcover

Verlag: Beltz & Gelberg

17,50€


0 Kommentare

„Große Tatzen, kleine Tatzen“ von Galia Bernstein übersetzt von Uwe-Michael Gutzschhahn

Ab 4 Jahren

Eine liebenswerte und unterhaltsame Geschichte über Toleranz für alle, die ein bisschen anders sind.

 

Der kleine getigerte Hauskater Simon meint eines Tages selbstbewusst zu Löwe, Gepard, Puma, Panther und Tiger: »Ich bin eine Katze wie ihr!!!«. Darüber können die großen Raubkatzen allerdings nur lachen und nennen Simon viele Gründe, warum er nicht zur Katzenfamilie gehört. Doch der kleine schlaue Kater schlägt die Großkatzen mit ihren eigenen Argumenten ... Eine Geschichte mit einer starken Botschaft über Gemeinsamkeiten und Unterschiede.

Bilderbuch

Verlag: cbj

13,90€   


0 Kommentare

„Die zauberhafte Welt der Feen“ von Federica Magrin

Ab 6 Jahren

 

Die Fee Wölkchen und ihre Freundinnen nehmen uns mit in ihre Welt und verraten uns dabei so allerhand Interessantes über Naturphänomene, Pflanzen und Tiere. Zum Beispiel, dass Regenbogen nicht etwa durch Zauberei entstehen, sondern durch Licht, das sich in den Wassertropfen bricht. Warum es im Winter schneit und wie man aus einer weißen Fläche Schnee ein wahres Kunstwerk zaubern kann. Sie verraten uns Tricks, wie wir zu Hause einen Regenbogen aus natürlichen Farben malen können und was man aus Pflanzen und Kräutern so alles herstellen kann. Sie erzählen von Schmetterlingen, die wie von Zauberhand aus einem Kokon schlüpfen. Oder wie magisch Honig sein kann.

 

Aber was ist denn nun ein Feenbuch, ein Sachbuch oder doch ein Kreativbuch mit Tipps und Rezepten? Es ist all das und noch vieles mehr, denn es erlaubt uns einen unkonventionellen Blick auf die Wunder der Natur und ruft uns dazu auf, sie nicht nur zu genießen, sondern auch zu schützen!

 

Wunderschön in zarten Naturfarben illustriert, weit ab vom Kitsch, der sich sonst oft bei Feenbüchern einschleicht.

 


Hardcover

Verlag: Edizioni White Star

15,40€


0 Kommentare

„Das Buch mit der Lupe: Mein Körper: Schieben – Schauen - Verstehen“ von Nancy Dickmann mit Illustrationen von Adam Howling. Übersetzt von Karin Ehrhart

Von 5 bis 7 Jahren

 

Dieses wunderschöne große und stabile Pappbilderbuch ist perfekt für Kinderhände und bringt Kinderaugen mithilfe der Entdeckerlupen auf jeder Doppelseite zum Staunen. Die Lupen aus fester Pappe lasen sich verschieben und gewähren Einblicke in den menschlichen Körper. Zum Beispiel auf das Skelett oder das Nervensystem. Das macht neugierig darauf, was unter der eigenen Haut so vor sich geht.

 

So erfahren wir, wie der Sauerstoff ins Blut gelangt. Kommen den Geheimnissen des Gehirns auf die Spur. Finden heraus, wie unser Herz Blut durch unseren Körper pumpt. Nehmen unser Skelett im wahrsten Sinne des Wortes unter die Lupe und werfen einen genauen Blick darauf, wie unser Magen mit anderen Verdauungsorganen zusammenarbeitet. Dabei kommen nicht darum herum, darüber zu staunen, was für ein großartiges Wunderwerk unser eigener Körper doch ist.

 


Pappbilderbuch

Verlag: Ravensburger

20,60€

0 Kommentare

„Das Apfelwunder“ von Hans-Christian Schmidt mit Illustrationen von Andreas Nemet

Ab 2 Jahren

 

Dieses wunderschöne Pappbilderbuch ist einer unserer absoluten Lieblinge. In Reimen und naturgetreuen Bildern lädt es vor allem auch durch die meisterhafte Papierfalttechnik zum Betrachten und Staunen ein! Auf seinen sieben Seiten erfahren Kinder nicht nur wie ein Apfel wächst und reift, sondern wir begleiten ihn bis hin zu dem Punkt, an dem er verspeist wird. Ein besonderes Highlight sind die immer wieder überraschenden Klappen, mit denen man durch Schieben, Ziehen und Öffnen wunderbare Einblicke auf und in das Naturwunder Apfel erhält. So kann man zum Beispiel quasi selbst miterleben, wie sich die zarten Knospen der Apfelblüte mithilfe von Pop-up-Effekten öffnen.

 

Ein wahrlich zauberhaftes Pappbilderbuch für alle, die über die Natur staunen können.

 


Pappbilderbuch

Verlag: FISCHER Sauerländer

14,40€

0 Kommentare

„Wunder der Natur zum Innehalten und Staunen“ von Rachel Williams mit Illustrationen von Freya Hartas.

Ab 4 Jahren

Dieses wunderschön naturgetreu gezeichnete Buch lädt uns ein, auf die großen und kleinen Wunder der Natur aufmerksam zu werden und sie zu bestaunen.

 

Jede farbenprächtige Doppelseite hält für uns eine kleine Geschichte aus der Natur bereit: Wie der Marienkäfer seine Flügel langsam und vorsichtig aufspannt; wie sich der Tau frühmorgens auf den Blättern sammelt; wie die Schlange sich häutet; dass der Fuchs auch mal gerne süße Brombeeren nascht; die Entstehung einer Welle im Meer; wie der Mond sich im Laufe des Monats verändert und vieles, vieles mehr.

 

In einer so hektischen Welt braucht es vielleicht manchmal so ein Buch, um wieder innezuhalten, die Zeit etwas stehen zu lassen und zu bemerken, wie faszinierend und gut durchdacht die Natur um uns herum ihren Lauf nimmt. Und vielleicht, mit etwas Glück werden wir beim nächsten Ausflug/Spaziergang im Wald oder auf der Wiese dadurch angehalten, etwas genauer zu beobachten und hinzusehen.

 


Hardcover

Verlag: Prestel

20,90€


0 Kommentare

„30 geniale Erfindungen: Vom Rad bis zum Mikrochip“ von Richard Platt mit Illustrationen von James Brown. Übersetzt von Margot Wilhelmi.

Ab 8 Jahren

Dieses wunderschöne, großformatige Sachbuch vermittelt nicht nur ein breites Spektrum an Wissen, sondern ist auch noch inhaltlich und optisch so schön und ungewöhnlich, dass es selbst ein kleines Kunstwerk ist.

 

Schon das Inhaltsverzeichnis verrät einige Überraschungen, denn im Inneren findet man ein sehr breit gefächertes Sammelsurium an Wissensgebieten. Vom Feuer aus spannt dieses Sachbuch einen Bogen über das Rad, die Zeit, den Nagel, die Dampfkraft, Antibiotika, dem Geld bis hin zur Raumfahrt und künstlicher Intelligenz. Immer auf zwei Doppelseiten erklärt, gibt es Informationen zur Geschichte der Entwicklung und der Anwendungsgebiete. Oft werden auch noch physikalischen Prinzipen oder soziale Kontexte erläutert. Aber auch optisch hat dieses Sachbuch einiges zu bieten. Im Retro-Stil sind die jeweiligen Doppelseiten immer in nur einer Farbe und Schwarz und Weiß gestaltet. Dabei wechseln sich die Farben bei den 30 Erfindungen immer mehr ab.

Dieses durch seine Größe, Gestaltung und Sammlung ganz unterschiedlicher Informationen wunderbar ungewöhnliche Sachbuch macht nicht nur neugierig, sondern ist ganz einfach ein Augenschmaus, der sicher auch Erwachsene in seinen Bann zieht! Denn Interesse startet immer mit Begeisterung.

 


Hardcover

Verlag: Gerstenberg

22,90€


0 Kommentare

„T-Veg: Der fürchterliche Früchte-Fresser“ von Smriti Prasadam-Halls mit Illustrationen von Katherina Manolessou. Übersetzt von Kathrin Köller Koob-Pawis.

Ab 3 Jahren

Ein Buch über das Anders-Sein, das uns dazu anregt, über den eigenen Tellerrand zu blicken und andere so zu akzeptieren, wie sie eben sind.

 

T-Rex Theobald frisst kein Fleisch, sondern ist ganz verrückt nach Bananen, Karotten-Torte, Brokkoli und Mangos. Das können die anderen fleischfressenden Dinosaurier einfach nicht verstehen, ziehen ihn immer wieder auf und lachen ihn aus. Irgendwann ist das Theobald zu viel und er macht sich auf die Suche nach andern pflanzenfressenden Dinos. Aber auch hier kommt ein T-Rex, der gerne Pflanzen frisst, nicht gut an. Die anderen Dinosaurier nehmen aus lauter Angst vor dem „gefährlichen“ T-Rex sogar Reißaus. Doch zu Hause wird Theobald schon sehr vermisst. Und schließlich beweist er allen, dass es vor allem auf die Freundschaft ankommt, und kann im Kreis seiner alten und neuen Freunde eine große Obst-Party feiern.

 

Mit wunderbar ausdrucksstarken Illustrationen und witzigen Reimen ist dieses farbenfrohe Bilderbuch nicht nur etwas für Vegetarier, sondern für alle, die beim Essen einfach anders sind!

Bilderbuch

Verlag: Prestel

13,40€   


0 Kommentare

„Krabat“ von Otfried Preußler mit Illustrationen von Herbert Holzing.

Ab 12 Jahren

Der unheimlich spannende und meisterhaft erzählte Klassiker von Otfried Preußler.

 

Der elternlose Krabat hat einen seltsamen Traum, in dem ihn 11 Raben zu der Mühle am Koselbruch rufen. Zu Beginn lacht er noch darüber und wundert sich was man so alles zusammenträumt. Doch dann beschließt er, den Stimmen zu folgen. Aber die Leute warnen ihn vor der Mühle, denn dort ist es nicht geheuer! Krabat ist aber schließlich kein kleiner Junge mehr und anschauen kostet nichts. Als er die Mühle erreicht, ist sie auch dunkel und bedrohlich und wirkt wie ein mächtiges, böses Tier, das auf seine Beute lauert. Und auch im Inneren herrscht tiefste Finsternis, die nur von einer einzelnen roten Kerze erhellt wird, die auf einen Totenschädel klebt. Hier erwartet ihn eine bleiche Gestalt, ein schwarzes Pflaster bedeckte sein linkes Auge. Er sagt, er ist hier der Meister und auf der Suche nach einem Lehrjungen und Krabat willigt ein, diese Stelle zu übernehmen. Doch der Preis dafür ist hoch!!!

 

Eine Geschichte vom magischen Spiel um die Freiheit eines Menschen und bedingungslose Liebe, die noch lange nachklingt, egal wie alt man ist!

 

Paperback

Verlag: Thienemann

Preis: 15,50€


0 Kommentare

„Malamander – Die Geheimnisse von Eerie-on-Sea“ von Thomas Taylor mit Illustrationen von George Ermos. Übersetzt von Claudia Max

Ab 10 Jahren

Eerie-on-Sea wirkt im Sommer es wie ein verschlafener Badeort. Aber wenn die ersten Winterstürme toben und Schwaden von Meernebel wie gespenstige Tentakel die Straßen hinaufziehen, dann treibt der Malamander, ein urzeitliches Fischwesen, am Strand sein Unwesen. Aber nicht nur deshalb muss man sich in Eerie-on-Sea im Winter in Acht nehmen, denn zu dieser Jahreszeit sind nur Leute hier, die dafür einen guten Grund haben. Oder einen schlechten.

 

Die Geschichte beginnt, als der der 12-jährigen Icherzähler Herbie, Sachenfinder im Grand Nautilus Hotel, einem Mädchen namens Violet begegnet. Sie taucht ganz unerwartet im Hotel auf und behauptet, verloren gegangen zu sein. Wild entschlossen, den Malamander zu finden, der die letzte Verbindung zu ihren verschollenen Eltern ist, ist Violet aber nicht die einzige mysteriöse Gestalt, die viel Interesse an dem legendären Seeungeheuer zeigt. Da ist Hakenhand, ein grimmiger Seemann, vor dem man sich besser in Acht nehmen sollte. Sebastian Eels ein Schriftsteller, der in Eerie-on-Sea fast schon eine Berühmtheit ist und Mrs Hanniver von der Bücher-Apotheke, die für jedes Unglück die richtige Lektüre zur Hand hat. Alle sind sie dem Malamander auf der Spur und jeder hat ganz eigene Beweggründe dafür. Doch kann es so ein Wesen wie den mysteriösen Malamander in Wirklichkeit überhaupt geben?

 

Ein äußerst spannendes Buch voller Rätsel, merkwürdiger Gestalten, mysteriöser Begebenheiten und unerwarteter Wendungen.

 


Hardcover

Verlag: Carl Hanser

17,50€


0 Kommentare

„Mitternacht im Charlbury House“ von Helen Peters mit Illustrationen von Verena König. Übersetzt von Dr. Cornelia Panzacchi.

Ab 10 Jahren

Die 13jährige Evi soll eine Woche bei ihrer Patentante in Charlbury House, einem alten Landsitz, verbringen, während ihre Mutter mit ihrem neuen Ehemann die Flitterwoche in Venedig genießt. Das passt Evi überhaupt nicht in den Kram, denn erstens kennt sie ihre Patentante nicht und zweitens fühlt sie sich durch die Heirat ihrer Mutter überflüssig. Bei ihrer nächtlichen Ankunft wird ihr gleich mal so richtig unheimlich, denn ihre Tante holt sie nicht wie erwartet am Bahnhof ab, sondern sie muss ganz alleine bei regnerischem, diesigem Wetter mit einem Taxi und auf das ihr unbekannte Anwesen fahren. Dort angekommen muss sie zuerst einmal auf ihre Patentante warten und bemerkt, dass sie in dieser gottverlassenen Gegend keinen Handyempfang hat. Als wäre das nicht schon schlimm genug, ist ihre Patentante auch noch eine äußerst schrille Person, deren Wohnung sich als ein einziges Chaos entpuppt.  Wie soll sie nur diese Woche überstehen??? Evi möchte nur noch ihre Ruhe haben und ins Bett gehen, aber ans einschlafen ist nicht zu denken. Und dann bemerkt sie auch noch eine gruselige Einritzung an ihrem Fenster "Sophia Fane, hier eingesperrt am 27.04.1814". Gegen Mitternacht klopft plötzlich ein Geist an ihr Fenster und bittet sie um Hilfe. Panisch rennt Evi aus dem Zimmer und katapultiert sich damit unwissentlich in das Jahr 1814 in das altehrwürdige "Charlbury House". Dort findet sie sich in der Rolle einer Dienstmagd wieder, die alle möglichen und unmöglichen Tätigkeiten für ihre Herrschaften verrichten muss. Sie lernt das harte arbeitssame Leben der Bediensteten kennen. Zum Glück wacht sie am nächsten Morgen wieder in ihrem Bett im 21. Jahrhundert auf und kann ihre Tante nach den Vorkommnissen des Landsitzes befragen. Um Mitternacht geschieht alles wie in der vorherigen Nacht und Evi begibt sich wieder in das Jahr 1814. Aber welches geheimnisvolle Rätsel verbirgt sich hinter ihrer Zeitreise? Und wird sie es lösen können???

 


Hardcover

Verlag: Thienemann

15,50€


0 Kommentare

„Monster und andere schaurige Kreaturen“ von Carlyn Beccia

Ab 10 Jahren

 

In diesem außergewöhnlichen Sachbuch werden dir acht der beliebtesten Monster wie Dracula, Frankenstein, Godzilla oder Zombies präsentiert. Natürlich erfährt man einiges über deren Entstehungsgeschichte, aber das ist noch lange nicht alles, denn viele der vielleicht schon bekannten ungeheuerlichen Fakten werden hier auf sehr unterhaltsame und spannende Weise wissenschaftlich beleuchtet und erklärt.

 

Es werden nicht nur Fragen wie „Wo sollte ein Vampir zubeißen?“ „Was muss ein Zombie essen, damit er gesund bleibt?“, „Könnte Dr. Frankensteins Maschine jemals funktionieren?“ oder „Was für ein Dinosaurier ist Godzilla?“ beantwortet, sondern ganz nebenbei auch noch eine ganze Menge an Allgemeinwissen vermittelt. So erfahren wir bei Dracula etwas über Blut, im Kapitel über Godzilla, etwas über Atomkraft und bei Frankenstein etwas über Elektrizität.

 

Und dann gibt es noch eine Flut an spannenden und verrückten Informationen, die selbst Erwachsene zum Staunen bringen. Oder wusstest du das alle Babys in einer gewissen Phase der Schwangerschaft wie Werwölfe über und über behaart sind? Oder dass es Parasiten gibt, die im Zombiestyle die Kontrolle über andere Tiere übernehmen?

 

Wissenswerter und unterhaltsamer kann ein Sachbuch kaum sein!

 


Hardcover

Verlag: arsEdition

20,60€


0 Kommentare

„Wo kommt unser Essen her“ von Julia Dürr

Ab 6 Jahren

 

Egal ob wir viel, wenig, Fleisch, Gemüse oder Eis essen; unser Essen kaufen wir im Supermarkt, im Laden, auf dem Wochenmarkt oder im Hofladen. Aber wo war es vorher?

 

Auf je zwei Doppelseiten werfen wir einen Blick in die Betriebe, die unser Essen produzieren und erfahren viel Interessantes über deren Produktionsabläufe. Ein kleiner und ein großer Betrieb werden dabei, ohne zu kommentieren oder zu werten, immer gegenübergestellt. Wir verfolgen den Weg der Milch auf einem Bauernhof und in einem Milchbetrieb. Sehen wie das Brot in der Backstube und wie es in der Backfabrik entsteht. Können Fischfang und Fischzucht vergleichen. Dabei erfahren wir Neues, Bekanntes, Interessantes, Schockierendes und so Einiges, das zum Nachdenken anregt.

 

Die letzte Doppelseite animiert zur Eigenrecherche, verrät, was die unterschiedlichen Codes, Kennzeichen und Stempel bedeuten und gibt nützliche Tipps, wie man herausfinden kann, woher die Produkte im Supermarkt stammen.

 

Ein liebevoll gestaltetes Sachbilderbuch voller wissenswerter Fakten, bei denen auch noch Erwachsene etwas dazu lernen können.

 


Hardcover

Verlag: Beltz & Gelberg

15,90€


0 Kommentare

„Licht aus, Leon!“ von Josh Pyke mit Illustrationen von Chris Nixon

Ab 4 Jahren

 

Leon hat keine Angst vor der Dunkelheit. Das wäre ja albern. Nein, Leon hat vor den Dingen Angst, die sich in der Dunkelheit verstecken. Da tummeln sich nämlich dreiköpfige, achtarmige, zwölfbeinige, haarige, gruselige Ungeheuer. Deshalb ruft er auch immer „NEIN! Das Licht bleibt an!“ sobald es darum geht, das Licht auszumachen. So geht das Nacht für Nacht, bis Leon eines Tages ein Buch voller praktischer Ratschläge mit dem geheimnisvollen Titel "Wie man Monster erschreckt" auf seinem Bett findet.

 

Ein liebevoll-warmherziges Vorlesebuch über die Angst vor den Ungeheuern und darüber, wie man sie bekämpfen kann.

Bilderbuch

Verlag: Knesebeck

13,40€   


0 Kommentare

„Es gibt keine Kinder!“ von Moni Port

Ab 2 Jahren

Ein pfiffiges Trost- und Lachbuch, für alle kleinen Monster, die noch an Kinder glauben.

 

Immer wenn es hell wird, kommen die Kinder, fürchtet sich das kleine Monster. Und auch wenn die Monstermama ihrem Liebelein vor dem Schlafengehen schon hundert Mal versichert hat, dass es kleine Kinder nicht gibt, ist sich das Monsterkind doch nicht ganz sicher. Was, wenn doch unter Tags kleine Kinder in seinem Zimmer ihr Unwesen treiben!?! Ein Einschlafbuch für alle kleinen Monster.

 


Pappbilderbuch

Verlag: Klett Kinderbuch

 12,90€ 

0 Kommentare

„You don´t look gay“ von Julius Thesling

Ab 13 Jahren

 

Thema: Diskriminierung und Gleichberechtigung

Der Autor und gleichzeitig auch Ich-Erzähler dieses Buches, Julius Thesing, hat beobachtet. Hat laut gedacht und reflektiert, hat Fakten zusammengetragen, persönliche Erfahrungen verarbeitet und dabei die aktuelle Situation von Homosexuellen beleuchtet. Die Bachelorarbeit des jungen Illustrators lässt nachdenklich werden, denn „Damit meine ich ja nicht dich!", "Das ist nur eine Phase" oder „Du siehst gar nicht schwul aus“: Das sind Sätze, die queere Menschen so oft zu hören bekommen, dass sie mittlerweile schon Klischee geworden sind. Sätze, die vielleicht gar nicht herabwürdigend gemeint und doch Ausdruck alltäglicher homophober Diskriminierung sind.

 

Julius Thesing schreibt in seinem Buch mutig und ganz persönlich von seinen Erfahrungen und macht sich Gedanken darüber. Er will damit sensibel dafür machen, wie sich alltägliche Diskriminierung anfühlt. Denn, so Julius Thesing „Homophobe Sprache hat nichts mit freier Meinungsäußerung zu tun. Und der Kampf gegen Diskriminierung und für Gleichberechtigung ist nicht als Kampf gegen die eigenen Privilegien zu verstehen, sondern als Kampf für die Rechte aller."

Hardcover

Verlag: Bohem Press

15,40€   


0 Kommentare

„Spring, Bernard, spring!“ von Lias Stickley, übersetzt von Andreas Steinhöfel

Ab 4 Jahren

 

Thema: Mutig sein

Jedes Jahr findet im Schwimmbad ein Wettkampf im Turmspringen für Hunde statt. Bernard möchte auch gerne turmhoch springen, doch er hat Angst, dass sein Versuch peinlich misslingen könnte. Er übt zwar fleißig in der Nacht und springt dabei auch punktgenau. Aber er hat ein Problem; vor Wettbewerben ist ihm fürchterlich flau. Am Tag des Wettkampfes fühlt er sich elend und steht wie gelähmt da. Denn er sieht, wie gut sich all die anderen Hunde bei Turmsprung schlagen. Zum Glück bekommt er Hilfe von Luna, die selbst ganz genau weiß, wie Bernard sich jetzt fühlt.

Ein entzückendes und warmherziges Bilderbuch in Reimform über Selbstvertrauen und Mut, das uns zeigt, dass man mit ein klein wenig Unterstützung alles schaffen kann.

 

Die Geschichte hat ein offenes Ende. Die Mutter ist nicht geheilt, sie ist weg. Wird sie zurückkommen? Eine versöhnliche Heimkehr sehen wir nicht, aber wir hören die tröstenden Worte des Vaters und die Erkenntnis des Kindes, dass eine Fee für immer zu den Menschen gehört, denen sie sich zu erkennen gibt. Und dann sehen wir auf der letzten Doppelseite auch ein gerahmtes Familienfoto, auf dem alle auch die Mutter lachen – in einer glücklicheren Zeit, die aber nicht vergangen sein muss.

Bilderbuch

Verlag: Carlsen

15,50€   


0 Kommentare

„Im Dschungel wird gewählt: So funktioniert Demokratie“ von Larissa Ribeiro Andre Rodrigues, Paula Desgualdo und Pedro Markun

Ab 5 Jahren

 

Eine Fabel über Politik, Demokratie und unser Wahlsystem.

 

Der spinnt ja wohl, der Löwe. Da hat er doch tatsächlich den Fluss umleiten lassen und sich direkt vor seiner Höhle ein Schwimmbad gebaut. Das ist nun wirklich zu viel, finden die anderen Tiere und beginnen sich zu fragen, ob der Löwe wirklich der König des Dschungels sein sollte. Schluss mit seinen Extrawürsten!!! Aber wie kommt man zu einem besseren Anführer oder einer besseren Anführerin? Sie beschließen, eine Demokratie zu werden, und halten Wahlen ab. Aber was ist eine Wahl? Welche Regeln gelten dafür? Wie läuft ein Wahltag ab? Und wie gewinnt man so eine Wahl am besten?

 

"Im Dschungel wird gewählt" ist mit Kindern für Kinder entstanden. In Workshops in brasilianischen Städten haben Kinder im Alter von 4 bis 11 Jahren die Dschungel Tiere gespielt und eine Wahl abgehalten. Alles, was sie bei diesen Treffen voller Spaß und Überraschungen erlebten, diente als Anregung für dieses Buch.

 


Hardcover

Verlag: Prestel

15,90€


0 Kommentare

"Künstliche Intelligenz: Fantasie und Realität (Die Comic-Bibliothek des Wissens) “ von Jean-Noel Lafargue

Ab 8 Jahren

 

Ein inhaltlich gut gelungener Einstieg in das Thema künstliche Intelligenz für Neulinge auf diesem Gebiet. Die satirische Art und Weise, in der hier erzählt wird, ist zwar etwas eigenwillig, aber davon abgesehen bietet dieser in eine Geschichte eingebettete Sach-Comic einen guten Rundumblick in Sachen KI. Angefangen in der Antike über Descartes, von Lochkarten gesteuerten Webstühlen, Kybernetik, Deep Blue, High-Frequency Trading bis hin zu den vielen beunruhigenden Anwendungsgebieten von künstlicher Intelligenz heutzutage gibt es viele Anregungen, weiter nachzuforschen.

 

Diese Geschichte spielt in der nahen Zukunft. Die Menschen haben wieder einmal einen von Robotern ausgefochtenen Krieg geführt und überall Chaos verbreitet. Selbst ihre Archive mit all ihren Aufzeichnungen haben sie dieses Mal zerstört und nun wissen sie nicht mehr, wie es überhaupt zu diesem Konflikt kommen konnte. So schicken sie den Roboter Gladys mithilfe von Google Time Travel zurück in das Jahr 2018. Er soll nicht nur das vernichtete Gedächtnis der Menschheit zurückzuholen, sondern auch herausfinden, wie das Verhältnis zwischen Menschen und künstlicher Intelligenz ins Rutschen gekommen ist. Als Mensch getarnt erforscht Gladys die Fantasien und Techniken, die seit dem 13. Jahrhundert die Menschen dazu angetrieben haben, immer fähigere Roboter zu schaffen. Staunend stellt er fest, dass sie törichterweise vor diesen Maschinen stets mehr Angst hatten als vor ihren eigenen Artgenossen.

 


Hardcover

Verlag: Jacoby & Stuart 

12,40€


0 Kommentare

„K.I. – Freundschaft vorprogrammiert“ von Monica M. Vaughan übersetzt von Anja Hansen-Schmidt

Ab 10 Jahren

Bitte nicht vom Cover täuschen lassen, denn dahinter befindet sich ein äußerst spannender und ungewöhnlicher Sci-Fi-Roman, der richtig unter die Haut geht, es aber auch schafft, das Herz zu erwärmen und ein Lächeln auf die Lippen zu zaubern.

 

Danny´ s bester Freund Eric ist kein Mensch, sondern ein Roboter. Und er ist tot. Eine ungekannte Organisation hat ihn umgebracht. So beginnt diese fesselnde Geschichte, die uns rückblickend aus der Sicht der beiden Freunde erzählt, wie es soweit kommen konnte:

Danny ist 12, geht anderen Kindern lieber aus dem Weg, hat keine Freunde und noch nicht mal ein Social-Media-Profil. Doch dann lernt Danny Eric kennen.

 

Eric ist ebenfalls 12 und scheint das perfekte Leben zu führen. Er wohnt in einem schicken Haus, hat viele Freunde und trägt immer die angesagten Markenprodukte. Doch er hat ein Geheimnis, das nicht einmal er selbst kennt; er ist ein programmiertes künstliches Wesen mit einer ganz besonderen Mission.

 

Obwohl die zwei nicht gegensätzlicher sein könnten, werden sie beste Freunde. Doch Danny merkt schnell, dass mit Eric etwas nicht stimmt. Seine Familie benimmt sich überaus komisch und er muss aus irgendeinem Grund jeden Freitag zum Zahnarzt. Außerdem merkt er sich ausnahmslos alles, was er hört oder liest, nimmt alles ernst und versteht keinerlei Ironie. Die beiden beginnen nachzuforschen, doch je näher sie dabei Erics Geheimnis kommen, desto gefährlicher wird es für sie!

 

Eine ganz besondere Freundschaftsgeschichte, die uns mitten in eine Welt wirft, die unsere sein könnte.

 

Hardcover

Verlag: dtv

Preis: 15,40€


0 Kommentare

"Willi Virus: Aus dem Leben eines Schnupfenvirus“ von Heidi Trpak mit Illustrationen von Leonora Leitl

Ab 5 Jahren

 

Ein Virus, der im Plauderton von sich und seiner Familie erzählt und uns Tipps gibt, was es ihm leichter macht, möglichst lange bei uns zu bleiben, damit er sich wunderbar vermehren und alle anderen Menschen anstecken kann. Das ist nicht nur witzig, sondern auch spannend, unterhaltsam und informativ! 

 

Darf ich vorstellen Willi Virus. Niemand findet ihn sympathisch und alle wollen ihn möglichst schnell wieder loswerden. Kein Wunder, denn Willi ist ein Schnupfenvirus und bringt eine rinnende Nase, tränende Augen und im schlimmsten Fall auch noch Kopfschmerzen mit sich. Aber was genau treibt er eigentlich in unserem Körper? Was sind Fresszellen, Abwehrzellen und Gedächtniszellen und wie kann ich mich und andere vor einer Ansteckung schützen?

 

Aufgeteilt in einen erzählenden Teil, der uns die Geschichte von Willi Virus mit wenigen und einfachen Worten erzählt und einem Teil mit zusätzlichen Hintergrundinformationen ist dieses Buch für kleine als auch noch für Grundschulkinder interessant. 

 


Hardcover

Verlag: Tyrolia

16,95€


0 Kommentare

"Das Wunder der wilden Insel “ von Peter Brown. Übersetzt von Uwe-Michael Gutzschhahn

Ab 10 Jahren

 

Eine wunderschöne, herzerwärmende Erzählung voller Spannung und Aktion, in der es ganz viel zu entdecken gibt!

 

Diese Geschichte beginnt auf dem Meer mit tosenden Wellen und einem Hurrikane. Mitten in diesem Chaos sinkt ein Containerschiff und hinterlässt nichts weiter als eine Kiste, in der sich ein selbst lernender Roboter befindet. Genaugenommen eine Roboterdame namens Roz. Und so strandet Roz auf einer wilden, einsamen Insel. Wie sie dorthin gekommen ist und warum, weiß sie nicht. Die Wildnis mit ihren spitzen Steinen, umgestürzten Bäumen und dem dickichthaften Unterholz machen dem Roboter das Leben schwer. Zum Glück begreift Roz schnell, dass sie von den Tieren der Insel lernen kann. Zum Beispiel wie man am besten auf Klippen klettert. Das hat sie sich von den Krabben angeschaut. Und bald lernt Roz auch, die Tiere zu verstehen und mit ihnen zu sprechen. Doch die tierischen Inselbewohner sehen in dem Roboter mit seiner rechtwinkligen Gestalt und der glatten schimmernden Oberfläche ein funkelndes Monster und wollen nichts mit ihr zu tun haben. Als eines Tages aber ein Unglück geschieht und Roz ein kleines Gänseküken adoptiert, merken die anderen, wie liebevoll sie sich um ihren Adoptivsohn kümmert. Denn Roz ist eindeutig dazu geschaffen, eine gute Mutter zu sein!

 

In kurzen wunderschön illustrierten Kapiteln erzählt, ist dieses Buch, voller liebenswerter Charaktere rund um das Miteinander, Freundschaft und Familie nicht nur ganz herrlich zum Vorlesen, sondern spricht auch viele grundlegende menschliche Fragen an und greift spannende und aktuelle Themen wie Klimaerwärmung, Fremdenhass und Integration auf. Eine Entdeckungsreise, die darüber nachdenken lässt, was Leben eigentlich bedeutet.

 

Hardcover

Verlag: Jacoby & Stuart 

Preis: 15,50€


0 Kommentare

"Zilly und Zingaro. Der böse Roboter“ von Korky Paul und VallerieThomas. Übersetzt von Ulli Günther und Herbert Günther

Ab 4 Jahren

 

Ein weiteres wunderbar witziges Abenteuer rund um die Zauberin Zilly und ihren Kater Zingaro.

 

Zilly, die Zauberin, hat einen kleinen Papproboter gebaut, von dem sie sehr begeistert ist. Wäre es nicht großartig, wenn er auch noch echt wäre? Kaum verwandelt, entpuppt sich der große Roboter aber schnell als gemeiner Fiesling. Er stiehlt Zilly ihren Zauberstab und verwandelt alles um sich herum in Roboter. Roboter-Enten. Roboter-Frösche. Roboter-Hasen. Selbst Zillys Haus bleibt nicht verschon! Als sie versucht, dem Roboter ihren Zauberstab zu entreißen, gerät alles außer Kontrolle: "Bieep, bieep, bieep", sagt Zilly und einzig ihr listiger Kater Zingaro kann sie noch retten …

 

Bilderbuch

Verlag: Beltz & Gelberg

13,40€


0 Kommentare

"Otto + Robotto“ von Ame Dyckman mit Illustrationen von Dan Yaccarino übersetzt von Annabel Lammers

Ab 2 Jahren

 

Ein ungewöhnliches Pappbilderbuch über Fürsorge und zwei Freunde, die sich mögen, aber ganz unterschiedlich sind.

 

Otto und Robotto – ein Junge und ein Roboter begegnen sich zufällig beim Spielen und mögen sich auf Anhieb. Bis Robotto stolpert und dabei seinen On/Off-Knopf drück und sich unabsichtlich selbst ausschaltet. Otto denkt, sein Freund ist krank und nimmt ihn mit nach Hause, um sich liebevoll um ihn zu kümmern, bis er selbst einschläft. Als Ottos Mutter am Abend Robotto´s On/Off-Knopf wieder drückt und ihn einschaltet, sieht der Roboter das schlafende Kind und denkt, seine Batterie ist leer. Auch er kümmert sich liebevoll um seinen neuen Freund, bis sich das Missverständnis aufklärt. 

 


Pappbilderbuch

Verlag: Bohem Press

 20,60€ 

0 Kommentare

„Das Dunkle und das Helle“ von Kerstin Hau mit Illustrationen von Julie Völk

Ab 4 Jahren

 

Kerstin Hau’s feinfühlige Geschichte einer wunderschönen Freundschaft von sehnsüchtigen Gegensätzen ist von Julie Völk in einer fantastischen Mischtechnik aus Cyanotypie (eine Anleitung zum Nachmachen befindet sich am Ende des Buches) und bunter Zeichnung illustriert. So vereint sie knallende, satte Farben mit zarten Linien und einer schummrig-blauen Düsterwelt, die LeserInnen jeden Alters verzaubern kann.

 

Das Struppige und das Zarte leben in völlig unterschiedlichen Welten und sind einsam. Das Struppige, im Dunklen, sehnt sich nach den Farben. Das Zarte, im Hellen, ist neugierig auf die Dunkelheit. Endlich fassen sie all ihren Mut zusammen und wagen sich vor, bis an die Dämmerlichtgrenze. Als sie einander entdecken, entsteht nach erstem Schrecken eine Freundschaft. An der Zarten Hand betritt das Struppige endlich die bunte Welt. Jeden Tag wird es ein bisschen heller im Sonnenschein. Doch dann - als das Struppige sich endlich zum ersten Mal alleine ins Helle traut – ist das Zarte weg, verschwunden. Etwas schreckliches ist passiert und das Zarte wartet schon allein, weinend im Dunkeln. Von nun an entdecken die Freunde auch die Finsternis. Gemeinsam ist sie gar nicht so furchteinflößend. Und gemeinsam schaffen sie es schließlich auch wieder ins Licht. Nun können sie in beiden Welten mit einander leben. Mit Licht und Schatten, Farben und Finsternis, Sonnenschirm und Taschenlampe.

 

Bilderbuch

Verlag: NordSüd

15,50€


0 Kommentare

"Umarmst du mich mal?“ von Eoin McLaughlin, übersetzt von Stefanie Jacobs mit Illustrationen von Polly Dunbar

Ab 3 Jahren

 

Ein entzückendes Wendebilderbuch über kleine Tiere und ihre großen Gefühle, das aus zwei Perspektiven erzählt, dass es für jeden das perfekte Gegenstück gibt.

 

Igel ist traurig, denn er möchte wirklich gerne umarmt werden. Doch die anderen Tiere möchten ihn nicht umarmen und sagen sie haben etwas anderes zu tun. Er ist wohl einfach zu stachelig zum Kuscheln.

 

Auch Schildkröte ist traurig und möchte gerne umarmt werden. Und auch hier haben die Tiere, die sie danach fragt, etwas Besseres zu tun. Die Schildkröte ist wohl einfach zu hart gepanzert zum Kuscheln. Zum Glück treffen sich die beiden in der Mitte des Buches!

 

Bilderbuch

Verlag: Insel

10,30€


0 Kommentare

"Entdecker: 50 mutige Pioniere und ihre kühnsten Abenteuer“ von Nellie Huang mit Illustrationen von Jessamy Hawke

Ab 8 Jahren

 Ein wunderbares Sachbuch, das es mit seinen packenden Texten, wunderschönen Illustrationen und handgezeichneten Landkarten schafft, neugierig auf mehr zu machen.

 

In diesem fesselnden Sachbuch begleiten wir 50 berühmte Entdecker und Entdeckerinnen auf ihren spannenden Abenteuern rund um den Globus! Ob über Land, zu Wasser oder in der Luft wir begleiten sie bei ihren spektakulärsten Expeditionen und lernen so eine Menge über deren Wagemut und Durchhaltevermögen. Wer bestieg als Erster den Mount Everest? Welcher Forscher entdeckte die Ruinen von Angkor Wat? Wie hieß die erste Frau, die den Atlantik in einem Flugzeug überquerte? Neben altbekannten Pionieren begegnen uns aber auch unbekanntere, wie Bungaree, Matthew Henson, Sung-Taek Hong, Esteban Dorantes oder Jeanne Baret.

 


Hardcover

Verlag: DK

20,60€


0 Kommentare

"Marienkäfer oder Siebenschläfer – Welches Tier versteckt sich hier? “ ein Suchpiel in der Schüttelbox

 Für 2 bis 4 Spieler ab 4 Jahren

 

Unter dem Blätterhaufen haben sich jede Menge Tiere versteckt. Ist das ein Fuchs? Oder ein Marienkäfer? Oder doch eine Ameise? Einmal kräftig die Box schütteln und schon geht es los. Jetzt muss genau hingeschaut werden, um die Tiere im Blätterdickicht zu entdecken. Wer die meisten Tiere erkennt, hat gewonnen! Und ganz nebenbei wird das genaue Hinschauen und der sprachliche Ausdruck gefördert. Mit der Spielvariante für kleinere Kinder gelingt es auch ganz leicht, die Tiere des Waldes kennenzulernen. So wird jedes Kind zum Naturforscher!

 

Ein Spiel für die ganze Familie mit einfachen Spielregeln in wunderschöner und hochwertiger Aufmachung.

 

Beltz&Gelberg

Legekartenspiel

2 bis 4 Spieler

Ab 4 Jahren

Preis:19,95€


1 Kommentare

"Fette Fische“ von Carl Hiaasen. Übersetzt von Birgitt Kollmann. Coverillustration von Max Bartholl

Ab 12 Jahren

 

Eine gelungene Mischung aus Umweltkrimi und Familientragödie voller brenzliger Situationen, witziger Dialoge, skurriler Personen und richtig viel Spannung.

 

Was kann man tun, wenn ein skrupelloser Unternehmer namens Muleman das Abwasser seines Kasinoschiffs illegal im Hafenbecken entsorgt? Und dann auch noch direkt da, wo Noah und seine Schwester Abbey gerne baden. Das war es dann wohl mit dem türkisblauen Wasser der Florida Keys! Die Geschwister können nicht tatenlos zusehen und beschließen selbst für Gerechtigkeit zu sorgen. Vor allem da ihr Vater, ein hitzköpfiger Umweltaktivist, gerade im Gefängnis sitzt. Der hatte nämlich versucht, gegen Muleman anzugehen und das Schiff dann kurzerhand einfach versenkt. Und so müssen Noah Abbey eben selbst für Gerechtigkeit sorgen und ihren Vater rehabilitieren. Zum Glück bekommen sie unerwartet Hilfe und schmieden einen Plan, der so ungeheuerlich ist, dass es richtig brenzlig wird!

 

Paperback

Verlag: Gulliver

Preis: 9,20€


0 Kommentare

"Das große Pflanzen-Sammelsurium: Vom Samenkorn zum Mammutbaum" von Martin Jenkins mit Illustrationen von James Brown

Ab 10 Jahren

 

Venusfliegenfalle, Fledermausblume oder Königs- Eukalyptus: Es gibt die faszinierendsten Pflanzen auf der Erde – und das in ungeheurer Vielfalt. Begeben wir uns auf Exkursion in die Welt unserer stillen Mitbewohner! Was sind Pflanzen eigentlich und wie funktionieren sie? Wie pflanzen sie sich fort und wie schützen sie sich? Was brauchen sie zum Leben – und warum brauchen wir sie zum Leben? All das beantwortet dieses Buch spannend, verständlich und im ästhetischen Retrostil. Wir begegnen Spezialisten wie trittbrettfahrenden Rattanpalmen oder Hilfe rufenden Tabakpflanzen, aber auch ganz alltäglichen Nachbarn wie Tulpen oder Kartoffeln. Pflanzen sind wahre Wunder der Natur – hier können wir ihre ganze Welt entdecken.

 


Hardcover

Verlag: Gerstenberg

22,70€


0 Kommentare