Unsere aktuellen LeseTIPPS

„wer als erster“ von Michael Hammerschmid mit Illustrationen von María José de Tellería

Ab 4 Jahren

 

Ein erstaunlich schöner Lyrikband voller Sprachspiel, unerwarteter Wendungen und lebensfroher Illustrationen, der sicher nicht nur Kinder zum Staunen und Fabulieren animiert.

 

Obwohl man nur 12 Gedichte in diesem federleicht illustrierten Buch findet, steckt doch so viel darin. Angefangen bei den wunderschönen Titeln der Gedichte über das grandios gekonnte Spiel mit Sprache und Rhythmus bis hin zu den poetischen und vielschichtigen Illustrationen bleibt hier unerwartet viel Raum zum Weiterspinnen und poetischem Erkunden der kindlichen Welt und Wirklichkeit.

 

Ein Gedichtband, der einfach Freude macht und ein wahrer Vorlese- und Anschaugenuss!

 

Michael Hammerschmid, wer als erster

Hardcover

32 Seiten

Verlag: Jungbrunnen

16,00€


mehr lesen 0 Kommentare

„Alles dreht sich, alles fliegt“ von Sigrid Eyb-Green

Ab 4 Jahren

 

Im Lyrikband "Alles dreht sich" wird nicht nur herumgewirbelt, herumgetollt und schaumig aufgeschlagen, sondern auch in Zauberwelten geblickt, still abgewartet, leise umhergeschlichen und gestrickt, gestrickt, gestrickt. Sigrid Eyb-Green fängt in Sprache und Bild die Faszination des Alltäglichen in einem Spiel aus Worten und Gedanken, Perspektiven und Farben auf ungewöhnlich schöne und fantasievolle Weise ein und schafft so Bilder und Texte voller Sinn, Tiefsinn und Detail.

 

Unser Tipp: Buch aufschlagen, laut los lesen und sich von stillen Krokodilen, müden Ringelsocken, verschwindenden Spuren, kurzen Besuchen, gestrickten Träumen und träumenden Wollhandschuhen verzaubern lassen!

 

Sigrid Eyb-Green, Alles dreht sich, alles fliegt

Hardcover

32 Seiten

Verlag: Jungbrunnen

15,00€


mehr lesen 0 Kommentare

„Es flüstert und rauscht: Naturgedichte für Kinder“ von Josef Guggenmos. Ins Bild gesetzt von 11 Illustratorinnen.

Ab 5 Jahren

 

Der Dichter Josef Guggenmos lässt in diesem außergewöhnlichen Gedichtband die Natur sprechen und das in ausdrucksstarken Worten mit einem besonderen Blick für die Natur, die Fantasie und die Sprachkraft. So begleiten wir eine neugierige Tulpenzwiebel bei ihrem ersten Blick in die Welt, wundern uns über die Gefühlswelt der vielen Würmer unter der Erde, betrachten die verheerenden Folgen eines Steins, den ein Junge achtlos in einen Ameisenhaufen geworfen hat oder lauschen dem wunderzarten Gesang der Unken. Josef Guggenmos Gedichte lassen uns die Welt und vor allem die Natur als Wunder begreifen und schaffen es auch dem Klitzekleinen Platz einzuräumen.

 

In diesem Lyrikband finden sich 12 Gedichte von Josef Guggenmos, illustriert von 11 unterschiedlichen Illustratorinnen wie Taltal Levi, Pia Valär, Max Fiedler, Lena Winkel, Maren Profke, Jörg Hülsmann, Sabine Kranz, Jonas Laustroer, Anna Schilling, Adam Vogt und Nele Brönner. Besonders schön ist, dass jeder der Illustratorinnen einen neuen Blick und Blickwinkel hinzufügt und dieses Buch so zu etwas ganz Besonderem macht, denn

 

"Schau man genau,

dann ist viel los -

dann ist das Kleine

schön und groß."

 

Josef Guggenmos, Es flüstert und rauscht: Naturgedichte für Kinder

Hardcover

70 Seiten

Verlag: Beltz & Gelberg

16,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Mit Worten will ich dich umarmen“ von Lena Raubaum mit Illustrationen von Katja Seifert

Von 4 bis mindestens 104 Jahren

 

Dieser Lyrikband ist wie eine Umarmung in Buchform! Abwechslungsreich wie wunderbar bietet er Heiteres, Tiefsinniges und Tröstliches in Gedicht- und Gedankenform, kurzen Sprüchen oder Aufzählungen für jeden Anlass und jede Gelegenheit. Denn Worte können helfen, vor allem wenn sie wie hier so wunderbar mal ganz knapp, mal vorstellungskräftig in „Wortschätze“ verpackt sind.

 

Die filigranen Illustrationen halten sich zwar meist zurück, begleiten, umarmen und deuten die Texte auf ihre zurückhaltende Weise aber ganz besonders charmant.

 

Ein Buch zum Genießen, Umarmen und Verschenken!

 

Lena Raubaum, Mit Worten will ich dich umarmen

Hardcover

96 Seiten

Verlag: Tyrolia

16,95€


mehr lesen 0 Kommentare

„Das Zebra unterm Bett“ von Markus Orths mit Illustrationen von Kerstin Meyer

Von 6 bis 8 Jahren

 

Eines Morgens findet Hanna in ihrem Zimmer ein Zebra. Ein echtes, lebendes, atmendes Zebra. Sein Name ist Bräuninger und die zwei mögen sich von Anfang an. Klar also, dass Bräuninger mit zur Schule kommt. Doch der Direktor ist nicht so begeistert von einem Zebra im Klassenzimmer, das ist gegen die Vorschrift! Aber da Bräuninger fantastisch schreiben und rechnen kann (sogar mal Pi), weiß, was ein Palindrom ist, und weil Hanna sich mutig für ihren Freund einsetzt, darf Bräuninger dann doch fürs Erste bleiben und macht diesen Schultag für die ganze Klasse zu einem Besonderen, an dem nicht nur Hanna über sich hinauswächst.

 

Eine wunderbar witzige und fantasievolle Geschichte über Freundschaft und ein Plädoyer so sein zu dürfen wir man ist.

 

Mit hinreißenden Aquarell-Illustrationen, die einen Hanna und Bräuninger direkt ins Herz zaubern.

 

Markus Orths, Das Zebra unterm Bett

Hardcover

72 Seiten

Verlag: Moritz

Preis: 10,30€


mehr lesen 0 Kommentare

„Du hast einen Vogel auf dem Kopf“ von Mo Willems. Übersetzt von Monika Osberghaus.

Ab 5 Jahren

 

Eines der einfallsreichsten Allererstlesebücher, das für seine aberwitzige Geschichte nur ganz wenige Worte in großer Fibel Schrift braucht.

 

Auf dem Kopf von Elefant Gerald sitzt ein Vogel. Noch schlimmer: Bald sind es sogar zwei! Und was passiert wohl, wenn ein Vogelpärchen sich irgendwo niederlässt? Genau: Sie bauen ein Nest. Und dann? Zum Glück hat Schweinchen eine Idee. Nur – ob diese Idee für alle gleich gut ausgeht!?!

 

Obwohl die Geschichte nur mit jeweils einem Wort oder einem kurzen Satz pro Seite erzählt wird, lernt man doch sehr viel dabei; das Zählen, den Unterschied zwischen du und ich, Frage und Antwort und Präsens und Präteritum. Die digitalen Illustrationen, die sich auf das Wesentliche konzentrieren, übernehmen nicht nur einen Großteil der Erzählung, sondern bereichern sie mit einer gehörigen Portion Witz. So wird lesenlernen einfach und erste Leseerfolge stellen sich garantiert schnell ein!!!

 

Ein wunderbares Buch für die ersten Leseversuche, das vor allem eines macht, nämlich Spaß!!!

 

Mo Willems, Du hast einen Vogel auf dem Kopf

Hardcover

64 Seiten

Verlag: Klett Kinderbuch

Preis: 11,40€


mehr lesen 0 Kommentare

„Zahlen-Allerlei“ von Ursula Poznanski mit Illustrationen von SaBine Büchner

Ab 5 Jahren

 

Eine turbulente und witzige Geschichte zum Zählen lernen, Mitraten und Entdecken für weltraumbegeisterte Zuhörer oder schon etwas geübte Selbstleser. Mit Illustrationen, die nur so vor Fantasie und Ideen sprudeln!!!

 

Yrg und Trapsodil sind zwischen blinkenden Sternen und kreiselnden Galaxien unterwegs zum Planeten Krawatz als sie plötzlich in einen Sternensturm geraten und ihr Computer völlig durcheinandergerät. Plötzlich spuckt er nur noch wirre Zahlenrätsel aus und spricht in Gedichten. Wie viele Augen hat Yrg am Stiel? Und wie viele Beine Trapsodil? Wer kann den beiden beim Zählen und Lösen der Rätsel wohl helfen, damit sie ihre Reise fortsetzen können?

 

Der besondere Clou an diesem Buch sind aber die digitalen Illustrationen, in denen sich, wenn man genau schaut und ein wenig kombiniert, sehr geschickt und witzig immer wieder Zahlen, Zählaufgaben und kleine Rechenspiele verstecken.

 

Ursula Poznanski, Zahlen-Allerlei

Hardcover

48 Seiten

Verlag: Loewe

Preis: 11,30€


mehr lesen 0 Kommentare

„Werwolf wider Willen“ von Rüdiger Bertram mit Illustrationen von Ka Schmitz

Ab 7 Jahren

 

Will ist eigentlich ein netter Junge, aber wenn er nur einen Tropfen Wasser abbekommt, verwandelt sich in einen kleinen Werwolf! Und obwohl er als Werwolf fast wie ein süßer Hundewelpe aussieht, ist er dann doch irgendwie fies und unberechenbar, denn nun ja, er ist nun mal ein Werwolfwelpe. Und so bleibt ihm dann nichts anderes übrig, als die Wäsche vom Hausmeister von der Leine zu reißen oder den anderen Kindern mit seinen scharfen Zähnen Bälle kaputt zu beißen. All das will Will eigentlich gar nicht tun und so hat er anschließend immer ein ganz schlechtes Gewissen und versucht alles wiedergutzumachen. So kann das nicht weitergehen! Da müssen Will und sein bester Freund Tim sich etwas einfallen lassen!

 

Ein lustiges und überraschendes Erstlesebuch mit witzigen Illustrationen und Comic-Anteilen, die den Text wunderbar begleiten und Teile der Geschichte erzählen.

 

Rüdiger Bertram, Werwolf wider Willen

Hardcover

48 Seiten

Verlag: TULIPAN

Preis: 9,20€


mehr lesen 0 Kommentare

„Das fabelhafte Fundbüro“ von Mark Pallis mit Illustrationen von Peter Baynton

Ab 3 Jahren

 

Ein ungewöhnliches Vorlesebuch, um erste englische Wörter zu lernen.

 

Herr und Frau Frosch heben in ihrem fabelhaften Fundbüro alles Mögliche auf, damit es früher oder später seinen Besitzer wiederfindet. Eines sonnigen Tages betritt eine kleine Maus das Fundbüro. Die spricht aber nur englisch und Herr und Frau Frosch verstehen leider kein Wort von dem, was sie sagt. Was sollen sie nur tun? Also zeigen sie der Maus ein Fundstück nach dem anderen, vom Regenschirm über stinkigem Käse bis hin zu einer Sonnenbrille, aber leider hat die Maus keines dieser Dinge verloren. Ob es den dreien doch noch gelingt, sich irgendwie zu verständigen?

 

Kinder sind sehr empfänglich für neue Sprachen. Um diese einfach und spielerisch zu erlernen, helfen Interaktionen wie das gemeinsame Lesen einer Geschichte. Das Besondere an diesem Buch ist, dass es eine Figur gibt, die ausschließlich in der neuen Sprache spricht. Und der Spaß an der Sache ist, dass wir gemeinsam mit den Figuren in der Geschichte auf sehr unterhaltsame Weise versuchen herauszufinden, was die vielen neuen Worte wohl bedeuten könnten. So passiert das Erlernen der ersten 50 Wörter auf Englisch wie book, cheese oder key ganz einfach nebenbei.

 

Mark Pallis, Das fabelhafte Fundbüro

Hardcover

40 Seiten

Verlag: Bassermann

7,99€


mehr lesen 0 Kommentare

"Völlig meschugge?!" von Andreas Steinhöfel mit Illustrationen von Melanie Garanin.

Ab 12 Jahren

 

Der Comic zur KiKA TV-Serie über Rassismus unter Teenagern ist zwar keine leichte Kost, zeigt aber auf Augenhöhe, was Vorurteile anrichten können und dass man bei Mobbing und Gewalt nicht wegschauen darf.

 

Es gibt wohl nichts Schwierigeres, als Teenager zu sein! Da sind sich die drei dicksten Freunde Charly, Hamid und Benny einig. Und dann wird ihre Freundschaft auch noch auf eine harte Probe gestellt. Bennys Opa ist gestorben und hat ihm zum Abschied eine Kette mit Davidstern geschenkt, die er von da an trägt. Bis dahin wussten Charlie und Hamid nicht einmal, dass Benny und seine Familie Juden sind. Hamid ist Moslem. Plötzlich hören sie von überall, dass Juden und Araber sich angeblich hassen müssen, und die Freunde werden von einer Welle aus Vorurteilen, Mobbing und Hass erfasst. Doch die drei kämpfen um ihre Freundschaft und gehen gemeinsam durch dick und dünn.

 

Andreas Steinhöfel, Völlig meschugge?!

Softcover

288 Seiten

Verlag: Carlsen

20,60€


mehr lesen 0 Kommentare

„Sommer mit Krähe“ von Frida Nilsson mit Illustrationen von Anke Kuhl. Übersetzt von Friederike Buchinger.

Ab 8 Jahren

 

Ebba und Krähe sind zwar sehr unterschiedlich, aber beste Freunde, allerbeste Freunde. Diesen Sommer wollen wie ein unvergessliches Abenteuer erleben. Ihr Plan: Krähe´s größten Herzenswunsch erfüllen und durch die Wälder Värmlands zu trampen, um nach seinen Eltern zu suchen, zu denen er als junges Küken unfreiwillig den Kontakt verloren hat. Und so beginnt eine abenteuerliche Reise quer durch Schweden, auf der so ziemlich alles schief geht und die Freundschaft der beiden ganz schön auf die Probe gestellt wird. Aber einen Freund, der sich so sehr nach etwas sehnt, muss man helfen, komme was wolle!

 

Ein wunderbares, sommerliches Leseabenteuer rund um eine innige Freundschaft voller skurriler Charaktere, wunderschöner Landschaftseindrücke und aberwitziger Abenteuer. Ebba und Krähe sind ein selbstbestimmtes und mutiges Duo, das einem schnell ans Herz wächst!

 

Frida Nilsson, Sommer mit Krähe

Hardcover

144 Seiten

Verlag: Gerstenberg

Preis: 14,40€


mehr lesen 0 Kommentare

„Reise über die Welt: Das Tagebuch einer Schwalbe“ von Pavel Kvartalnov mit Illustrationen von Olga Ptashnik. Übersetzt von Kathrin Köller.

Von 4 bis 11 Jahren

 

Ein ganz Besonderes und ganz besonders künstlerisch illustriertes Sachbilderbuch über eine außergewöhnliche Weltreisende.

 

Unsere Reise beginnt am 26. Mai in Irland; der Heimat unserer Schwalbe. Wir erleben ihre Geburt mit, verlassen gemeinsam das Nest, um dann mit ihr Tausende Kilometer Richtung Süden zu fliegen. Wir reisen nicht nur vorbei an Big Ben und dem Eiffelturm, sondern viel weiter über die Pyrenäen bis hin nach Afrika, einmal rund um die Welt. Während wir unsere Schwalbe ein Jahr lang begleiten und sie uns in ihrem Tagebuch an ihren Abenteuern teilhaben lässt, lernen wir viel über ihre Lebensweise, wie beispielsweise etwas über die Gefahren, die auf dem Weg lauern, welchen wilden Tieren sie unterwegs begegnen oder wie sie schaffen, sich zu orientieren.

 

Pavel Kvartalnov, Reise über die Welt: Das Tagebuch einer Schwalbe

Hardcover

40 Seiten

Verlag: ‎Insel

16,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Der Billabongkönig“ von Matthias Kröner mit Illustrationen von Mina Braun

Ab 8 Jahren

 

Wisst ihr, was ein Billabongkönig ist? Billabong sagen die australischen Ureinwohner zu einem Wasserloch. Die Krokodile, die dort lauern, nennt man Billabongkönige. In dieser Geschichte lernen wir den Billabongkönig Ben kennen. Obwohl er ein stolzer Herrscher ist, gibt es doch etwas, das er nicht mag, wovor er sich sogar fürchtet. Er möchte auf gar keinen Fall unter keinen Umständen niemalsnicht zum Zahnarzt! Ihr müsst wissen, dass die Vögel, die diesen Job für die Krokodile übernehmen, Krokodilwächter genannt werden und man muss sie mit ihren spitzen Schnäbeln und scharfen Krallen in sein empfindliches Maul lassen. Das ist aber noch lange nicht das Schlimmste, denn sie stellen sich nicht besonders geschickt bei ihrer Arbeit an und hacken einem halb blind im Zahnfleisch herum. Der absolute Horror! Aber seit eigner Zeit gibt es Gerüchte, dass es einen neuen Zahnarzt geben soll, Kaukasius Grätenzieher II., Ihro Exzellenz von Stolzhausen-Stammberg. Der soll ein regelrechter Zauberkünstler sein und seine Arbeit ganz ohne Schmerzen erledigen. Da Ben eine Zahnbehandlung gerade dringend nötig hat, unterschreibt er in seiner Not, ohne groß darüber nachzudenken, einen Blankoscheck und damit bringt er sich selbst in beißende Bedrängnis. Denn Kaukasius Grätenzieher II., Ihro Exzellenz von Stolzhausen-Stammberg verlangt etwas Unerhörtes für seine Behandlung, das Bens moralischen Kompass erzittern lässt. Da bekommt der Billabongkönig das erste Mal in seine Leben so richtige Angst. Denn was soll man tun, wenn es kein Schlupfloch, kein Richtig und kein Falsch gibt?

 

Eine wortwitzige Fabel über Macht und Ohnmacht, Moral und Solidarität, Diktatur und Demokratie. Die Erzählung in lebendiger Dialogform und die vielen farbstarken, sehr charmanten Illustrationen im plakativen Vierfarb-Druck machen diese Geschichte voller Abenteuer, Spannung und Witz zu etwas Besonderem und besonders Aktuellem, über das man wunderbar gemeinsam Nachdenken und Diskutieren kann.

 

Matthias Kröner, Der Billabongkönig

Hardcover

162 Seiten

Verlag: Beltz & Gelberg

Preis: 15,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Julia und ihr kleiner Urgroßvater“ von Jens Sparschuh mit Illustrationen von Julia Dürr.

Ab 7 Jahren

 

Es ist Juli, endlich Schulferien. Julia freut sich schon sehr auf die eine Woche bei ihrem Urgroßvater August am Land, denn die zwei haben sich für jeden Tag etwas vorgenommen. Mal etwas Besonderes, mal was Lustiges, mal etwas Gemütliches. Und so verlebt Julia sieben herrliche Tage, in denen sie lernt, wie anders es woanders sein kann, wie himmlisch Kirschen direkt vom Baum schmecken, dass das Selbe nicht das Gleiche ist, überall auf der Welt Welt ist, Pferde die besten Gesprächspartner sind und ihr Urgroßvater immer bei ihr ist, auch wenn er einmal nicht mehr da ist.

 

Die lebendigen schwarz-weiß Illustrationen im typischen Julia Dürr Stil fangen die Ausgelassenheit dieser einen wunderbaren letzten gemeinsamen Woche und die liebevolle Verbundenheit zwischen Julia und ihrem kleinen Urgroßvater besonders fröhlich ein. Eine wunderschöne Geschichte über den Zauber, der ganz junge und ganz alte Menschen miteinander verbindet.

 

Jens Sparschuh, Julia und ihr kleiner Urgroßvater

Zum Vorlesen

128 Seiten

Verlag: Moritz

Preis: 13,40€


mehr lesen 0 Kommentare

„Als Papas Haare Ferien machten“ von Jörg Mühle.

Ab 7 Jahren

 

Eines Tages wollen Papas Haare auch einmal etwas erleben. Etwas von der Welt sehen. Ein Ruck, sie springen und sind auf und davon. Obwohl Papa sie gleich einfangen will, entwischen sie ihm doch durch das gekippte Küchenfenster ab in die Freiheit. Was Papa so alles anstellt, um seine Haare wieder einzufangen und was seine Haare auf ihrer Reise so alles erleben, können auch schon Leseanfänger in diesem in Wort und Bild wunderbar witzigen Buch nachlesen.

 

Jörg Mühle, Als Papas Haare Ferien machten

Hardcover

72 Seiten

Verlag: Moritz

Preis: 10,30€


mehr lesen 0 Kommentare

„3,2,1, - Anna und Oma zählen los“ von Mari Kanstad Johnsen. Übersetzt von Friederike Buchinger.

Ab 5 Jahren

 

Endlich sind Sommerferien, aber alles, was Spaß machen könnte, wie ein Besuch im Zoo, kostet Geld und auch das süße Kuschelkaninchen, das Anna sich wünscht, ist teuer. Weil aber Oma nicht alles kaufen kann, nur weil Anna es sich wünscht, hat sie eine Idee; Anna soll sich um die Haustiere, Pflanzen und die fünf Häuser der Nachbarn kümmern, solange die verreist sind. Für jedes Haus bekommt sie 10 Kronen. Für 5 Häuser, das sind genau die 50 Kronen, die das Kuschelkaninchen kostet. Anna bekommt das Geld aber nur, wenn sie die Arbeit wirklich ordentlich macht. Nachschauen, ob die 1 Schlange in Haus Nummer 1 noch lebt, die 2 Kaninchen in Haus Nummer 2 füttern und kuscheln, den 3 Vögeln in Haus Nummer 3 Körnerknödel geben, die 4 Tomaten im Haus Nummer 4 gießen und sich um die 5 Fische im Haus Nummer 5 kümmern, babyleicht! Oder doch nicht?

 

Eine herrlich komische, mit äußerst lebendigem Strich und wildem Farbauftrag wunderbar illustrierte Anna-Oma-Geschichte über Verantwortung, Geldverdienen und wunderbar kuschelige Kaninchen.


mehr lesen 0 Kommentare

"Shi Yu: Die Unbezwingbare" von Davide Morosinotto mit Illustrationen von Rébecca Dautremer und Timo Kümmel. Übersetzt von Dr. Cornelia Panzacchi.

Ab 13 Jahren

 

Atmosphärisches, spannendes Kopfkino, – absolut Leseempfehlung für alle, die Piraten-, historische Romane, starke Frauengeschichten und das Besondere mögen!!!

 

Shi Yu ist ein Waisenmädchen, das im 18. Jahrhundert in China lebt und sehr hart für ihr Überleben arbeiten muss. Mit 6 Jahren begegnet sie den Jungen Li Wei und freundet sich mit ihm an. Sein Großvater Li Peng trainiert sie in einer besonderen Art der chinesischen Kampfkunst, und da sie sehr ehrgeizig und geschickt ist, lernt sie schnell und gut. Im Alter von neun Jahren wird ihr Leben von ineinander verketteten Ereignissen erschüttert. Großvater Li Peng wird ermordet, Li Wei daraufhin von einem hohen Beamten adoptiert und sie selbst von einer Piratenmeute entführt. Durch die erlernte Kampfkunst wird Shi Yu von den Piraten verschont, und im Laufe der Jahre macht sie sich als „Fliegende Klinge“ einen Namen, da sie die Fähigkeit hat, von Schiff zu Schiff zu springen. Doch das Piratenleben ist voller Gefahren und eines Tages wird sie sich ihrem größten Widersacher stellen müssen und auf Irrwegen immer wieder auf ihren Freund aus Kindertagen treffen.

 

Davide Morosinotto, Shi Yu: Die Unbezwingbare

Hardcover

512 Seiten

Verlag: Thienemann

20,60€


mehr lesen 0 Kommentare

"Jukli oder wie ich einen kleinen Esel an der Backe hatte und nicht mehr loswurde" von Corinna C. Poetter.

Ab 10 Jahren

 

Flora lebt mit ihrer Mutter und ihren beiden Brüdern in einer Hochhaussiedlung. Es geht ihnen eher schlecht als recht. Freundinnen hat sie leider keine und außerdem wird sie in der Schule gemobbt und mit Berührungen hat sie auch ihr Problem. Wenn es ihr zu viel wird, haut sie einfach ab, auch wenn das keine Lösung ist. Als sie bei einer ihrer Fluchtaktionen in einen Schrebergarten landet und sich an einem Stacheldraht verletzt, wird sie von einer älteren, etwas seltsamen Frau verarztet, die zwei Esel im Garten hat. Flora freundet sich mit ihr an und erfährt von ihr, dass Mamou eine Roma ist. Da es sich um Zuchtesel handelt möchte Mamou, das Eselfohlen beim großen Eselfest in Frankreich in das Zuchtbuch eingetragen wird. Kurzerhand beschließt Flora, dass sie Mamou begleiten wird. Aber manchmal kommt alles anders als man denkt. Und Flora muss allein mit Jukli die Reise nach Frankreich antreten. Auf diesem Roadtrip quer durch Frankreich wächst Flora über sich hinaus, lernt viel über die Kultur der Roma, merkt wie wichtig ihr doch auch ihre eigene Familie ist und den Umgang mit dem kleinen, störrischen, liebenswerten Esel, den sie jetzt an der Backe hat.

 

Eine wunderbare Abenteuergeschichte, eine absolute Leseempfehlung.

 

Corinna C. Poetter, Jukli

Hardcover

208 Seiten

Verlag: Magellan

15,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Der schönste Tag zum Nichtstun“ von Nikola Hupperts mit Illustrationen von Mareike Ammersken.

Ab 4 Jahren

 

Ein ganz besonders schönes Bilderbuch, das uns zeigt, wie wunderbar es sein kann, einen Tag mal nichts zu tun.

 

Es ist Samstag und Roberta weiß ganz genau, was sie heute machen möchte; nichts! Gar nichts! Ihre Familie macht es ihr zu Beginn ein bisschen schwer. Mama drängelt sie zum Aufstehen, Papa zum Spielen. Doch dann kann Roberta ihre ganze Familie davon überzeugen, das Nichtstun etwas Besonderes ist, das man unbedingt mal ausprobieren sollte und wie schön eine gemeinsame Pause sein kann.

 

Eine humorvolle Geschichte mit freundlichen und farbenfrohen Illustrationen, die einen das Wunder und die Schönheit der inneren Ruhe geradezu spüren lassen.


mehr lesen 0 Kommentare

„Der Wunsch“ von Antje Damm

Ab 3 Jahren

 

Ein liebevolles und außergewöhnliches Pappbilderbuch, um das genaue Schauen und Benennen zu üben.

 

Fips und Oma machen einen Spaziergang durch die Stadt, den Park über Wiesen bis hin ans Meer. Auf jeder Seite fragt Oma "Wenn du dir was wünschen dürftest, was wäre das? Ein ..." diese Frage lädt schon kleine Kinder zum genauen Schauen ein. Was ist auf der Seite abgebildet, dass sich Fips wünschen könnte? Die Illustrationen sind abfotografierte kleine Bühnen, bestehend aus kolorierten Holzfiguren. Sie sind sehr übersichtlich und schlicht gehalten, was nicht überfordert und die Frage nach Fips Wünschen auch beantwortbar macht. Am Ende wünscht sich Fips nichts so sehr wie eine gemeinsame Reise mit seiner Oma und zum Glück gehen manche Wünsche auch in Erfüllung!


mehr lesen 0 Kommentare

„Ein Garten für uns“ von Zoé Tucker mit Illustrationen von Julianna Swaney. Übersetzt von Anna Schaub.

Ab 4 Jahren

 

Thema: Tod, Abschiednehmen und Trost finden

 

An einem hellen Frühlingsmorgen hält ein Mädchen ein Päckchen mit Samen in der Hand. Gemeinsam mit ihren Freundinnen, drei älteren Damen, pflanzt sie diesen Schatz im Gemeinschaftsgarten und dann warten sie. Winzige Pflanzen beginnen zu sprießen und nicht lange und in ihrem Garten explodieren die Farben. Und so wie die Pflanzen in Garten wächst auch die Freundschaft und Verbundenheit zwischen den Vieren. Das Alter spielt keine Rolle. Gemeinsam werden die Schätze geerntet und Samen für eine neue Aussaat gesammelt. Doch die Zeit vergeht und plötzlich beginnt das Alter doch eine Rolle zu spielen. Das kleine Mädchen muss sich von einer der Freundinnen verabschieden. Doch im Garten, den Samen, die so viele Erinnerungen in sich tragen, dem Sprießen neuer kleiner Pflänzchen und natürlich den anderen Dreien findet das Mädchen Trost.

 

Eine wunderschöne, bewegende, in feinen, farbenfrohen Aquarellen illustrierte und kurzen poetischen Sätzen erzählte Geschichte über Freundschaft, das Abschiednehmen und die vielen kleinen Wunder der Natur.

 

Zoé Tucker, Ein Garten für uns

Bilderbuch

32 Seiten

Verlag: NordSüd

Preis: 15,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Die gigantischen Dinge des Lebens“ von Susin Nielsen. Übersetzt von Anja Herre.

Ab 14 Jahren

 

Wil ist ein Einzelkind. Seit er sich an seinem ersten Schultag eine Riesenpeinlichkeit geleistet hat, ist Schule die Hölle für ihn. Was dich nicht umbringt, macht dich härter, sagen Wils Mütter. Wil hingegen sagt sich; wer nichts wagt, gewinnt zwar nichts, aber er verliert vielleicht auch nichts. Und so ist sein einziges Ziel: nicht auffallen und so unsichtbar wie möglich zu sein. Doch dann betritt Charlie Wils Leben. Charlie ist Wils Austauschschüler aus Frankreich, der sich als Austauschschülerin entpuppt. Sie soll bei ihm wohnen, ist umwerfend und spielt natürlich in einer völlig anderen Liga als Wil. Klar, seine Chancen stehen bei null, denn er ist sich sicher, Charlie könnte ihn niemals einfach seinetwegen mögen. Wie auch, Wil mag sich nicht einmal selbst. Da hilft nur eine Runderneuerung! Zum Glück hat Wil nicht nur zwei Mütter, die ihn unterstützen, sondern auch ein paar wirklich gute Freunde. Dass einer davon schon Rentner ist, stört nicht, denn gerade dieser Freund ist Gold wert! Und so bemerkt Wil mit der Zeit, was die wirklich gigantischen Dinge des Lebens sind.

 

Ein Lesevergnügen voller Herzenswärme, Humor und wunderbar liebenswerter Charaktere, das es schafft schwierige und ernste Themen in eine locker-leichte und fesselnde Geschichte zu verpacken.

 

Susin Nielsen, Die gigantischen Dinge des Lebens

Hardcover

283 Seiten

Verlag: Urachhaus

18,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Der große Streik der Pflanzen“ von Ute Scheub

Ab 12 Jahren

 

Wir schreiben das Jahr 2028, es fällt nur noch wenig Regen und es ist unerträglich heiß. Millionen Pflanzen verdursten und gehen elendig zugrunde. Für sie ist kaum mehr Lebensraum übrig, alles wurde im Laufe der Zeit zubetoniert. Mohana Mohn, ein Klatschmohn, der in einem gigantischen Treibhaus, in dem Pflanzen gefangen gehalten und gezüchtet werden lebt, erhebt in ihrer Not plötzlich zum allerersten Mal ihre Stimme. Na eigentlich ihre Duftstoffe, denn so kommunizieren Pflanzen miteinander. Als dann plötzlich auch noch zwei Kinder mit einem Apparat, mit dessen Hilfe sie die Blumen verstehen können, im Gewächshaus auftauchen und ihnen helfen wollen, ist sich Mohana Mohn sicher; es ist Zeit, sich zu wehren! Und so beschließen die Pflanzen in großen Stil weltweit zu streiken. Doch die Menschen nehmen sie nicht ernst. Mit einer Blume Verhandlungen führen? Wie lächerlich, wo käme man da hin! Aber nicht nur das Pflanzenreich ist vom Aussterben bedroht, die Lebensweise der Menschen gefährdet ebenso viele Tierarten, Pilzarten und winzige Bodenlebewesen. Und all das hat, ob die Menschen es glauben wollen oder nicht, auch drastische Auswirkungen auf das Leben ihrer Spezies.

 

Ein Buch mit vielen Facetten, in dem man nicht nur viel Interessantes über das Pflanzenreich, Treibhausgase oder die Wichtigkeit von Bakterien für die Kreisläufe der Natur erfährt. Es ist auch ein Plädoyer für ein respektvolles, achtvolles und friedvolles Miteinander.

 

Ute Scheub, Der große Streik der Pflanzen

Hardcover

224 Seiten

Verlag: Jacoby & Stuart

Preis: 16,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Mord im Gewächshaus: Ein Myrtle-Hardcastle-Krimi“ von Elizabeth C. Bunce übersetzt von Nadine Mannchen. Umschlaggestaltung von Felicitas Horstschäfer.

Ab 12 Jahren

 

Die zwölfjährige Myrtle Hardcastle ist eine wahre Ermittlerin und Meisterin des Beobachtens! Besonders interessiert sie die Kriminalwissenschaft und sobald sie alt genug ist, möchte sie für Schottland Yard arbeiten. Aber leider schreiben wir das Jahr 1893 in einer ruhigen Kleinstadt in England und Mädchen aus gutem Hause sollten lieber Ponys reiten und sich den Kopf über Kleider zerbrechen, anstatt sich für Toxikologie und die neuesten Entwicklungen in der Tatortanalyse zu interessieren. Als aber die Leiche ihrer Nachbarin Miss Wodehouse, eine wohlhabende Witwe und exzentrische Züchterin seltener Blumen, plötzlich unter mysteriösen Umständen gefunden wird, macht sich Myrtle trotz aller Widerstände gleich an die Ermittlungsarbeit. Ihr Vater, der Staatsanwalt der kleinen Stadt, hat zwar nicht viel für ihr makabres "Hobby", die Detektivarbeit übrig, aber zum Glück hat Myrtle eine Verbündete in Miss Ada Judson, ihrer unerschütterlichen Gouvernante. Und so steckt Myrtle schnell in brenzligen Situationen, denn plötzlich  benehmen sich alle sehr verdächtig und sie weiß bald kaum mehr, wem sie eigentlich noch trauen kann.

 

Ganz im Sherlock Holmes Manier gewährt uns Myrtle in diesem witzigen und spannenden Roman Einblicke in ihre Ermittlungsarbeit und beschert uns damit ein intelligentes und warmherziges Lesevergnügen voller Charaktere, die einem schnell ans Herz wachsen!

 

Zum Glück ist Band 2 „Mord im Handgepäck“ schon erschienen!!!

 

Elizabeth C. Bunce, Mord im Gewächshaus: Ein Myrtle-Hardcastle-Krimi

Hardcover

320 Seiten

Verlag: Knesebeck

Preis: 16,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Ausgerechnet Adelheid!“ von Sabine Ludwig mit Illustrationen von Barbara Jung

Ab 8 Jahren

 

Adelheid hat es nicht immer einfach. Allen voran heißt sie Adelheid und das nur, weil ihre Eltern wollten, dass die Namen all ihrer Kinder mit einen A anfangen und sie keinen schönen Namen mit A mehr gefunden haben. Und dann haben ihre drei älteren Schwestern nicht nur bessere Namen, sie sind auch noch superbegabt. Adelheid aber ist ein wenig langsam und wiederholt gerade die dritte Klasse, damit sie sich das alles noch mal in Ruhe anschauen kann. Bei manchen Dingen braucht sie eben etwas länger als andere. Zum Glück hat sie Benni, ihren besten Freund. Benni kennt sich in nichts so gut aus wie im Blödsinnmachen. Und weil er nun mal Adelheids bester Freund ist und sie nicht möchte, dass er Ärger bekommt, steckt sie immer wieder mittendrin im Bennischlamassel. Und obwohl sie wirklich alles versucht, um nicht den klitzekleinsten Blödsinn zu machen, kann es schon mal passieren, dass sie irgendwie unabsichtlich dabei hilft, den Popo ihrer Lehrerin am Tisch festzukleben oder mit den allerbesten Absichten eine Schildkröte aus dem Tropenhaus klaut.

 

Der Auftakt einer neuen, witzigen Serie rund um Freundschaft, alltägliche Vorurteile und Zusammenhalt.

 

Sabine Ludwig, Ausgerechnet Adelheid!

Hardcover

192 Seiten

Verlag: cbj

Preis: 12,40€


mehr lesen 0 Kommentare

„Brummps: Sie nannten ihn Ameise“ von Dita Zipfel mit Illustrationen von Bea Davies

Ab 6 Jahren

 

Vermutlich siehst du gleich auf den ersten Blick, dass Jonny Ameise anders ist als die anderen Ameisen. Und du hast recht Jonny Ameise ist keine Ameise, er ist ein Mistkäfer, der durch Zufall bei den Ameisen gelandet ist. Wir wissen das, aber Jonny Ameise und die anderen Ameisen wissen das nicht. Bei Ameisen läuft es so, alle sind gleich. Aber da Jonny nun mal nicht gleich ist, riecht er schlechter, sieht schlechter und so viel tragen wie die anderen kann er auch nicht. Egal wie sehr er sich auch anstrengt. Er passt noch nicht mal durch die Gänge des Ameisenhügels. Dabei wünscht sich Jonny Ameise nichts mehr als dazuzugehören und gebraucht zu werden. Als sein Körper dann auch noch zu Brummen beginnt und Brummps bei ihm diagnostiziert wird, was furchtbar ansteckend sein soll, beschießt er wegzugehen. Zum Glück hat Jonny Ameise eine Freundin, die sich nicht so leicht abschütteln lässt. So erkennt er im wilden fremden Wald, dass seine Schwächen sehr wohl auch Stärken sein können und findet nicht nur alle Farben dieser Welt, sondern auch neue Möglichkeiten, die sein Leben Salto schlagen lassen.

 

Ein wunderbares Vorlesebuch voller Sprachwitz rund um Freundschaft und Individualität. Mit großartigen Illustrationen in Rot und Dunkelgrau von Bea Davies, die die Geschichte so richtig zum Leben erwecken und Jonny Ameise ganz sicher einen fixen Platz in ganz vielen Herzen sichert.

 

Dita Zipfel, Brummps: Sie nannten ihn Ameise

Zum Vorlesen

136 Seiten

Verlag: Carl Hanser

Preis: 15,50€


mehr lesen 0 Kommentare

„Tim der Schmetterlingsforscher“ von Marion Jaros mit Illustrationen von Judith Vrba

Ab 8 Jahren

Also wirklich nicht mal mehr auf die eigenen Eltern kann man sich verlassen. Tim mag seine Oma zwar wirklich gerne, aber die ganzen Ferien ohne Kino, Schwimmbad oder Freunde bei ihr verbringen zu müssen ist einfach zu viel! Das wird bestimmt der langweiligste Sommer seines Lebens! Doch dann passiert etwas: Tim findet nicht nur ein großes Tier am Boden, einen riesigen samtbraun leuchtenden Schmetterling, ein Wiener Nachtpfauenauge, den größten Nachtfalter Europas. Sondern auch eine gute und unterstützende Freundin in dem Nachbarsmädchen Melanie. Als die beiden dann auch noch Schmetterlingseier entdecken wird Tim nicht nur zum Lebensretter, sondern zu einem richtigen Schmetterlingsforscher. Denn Omas Garten entpuppt sich auf den zweiten Blick, als ein spannender Ort voller Geheimnisse und Abenteuer.

 

Eingebettet in eine Sommergeschichte erfährt man in diesem Roman eine Menge Interessantes über das faszinierende Leben der Schmetterlinge, warum Insekten so wichtig für unser Leben auf der Erde sind und was man tun kann, um es diesen wunderschönen und nützlichen Tieren, die immer mehr vom Aussterben bedroht sind, im eigenen Garten besonders schön zu machen!

 

Nicht nur wunderbar zum Selberlesen, die zarten, detailgenauen Illustrationen machen auch neugierig darauf die faszinierende Schönheit der heimischen Flora und Fauna zu entdecken!

 

Marion Jaros, Tim der Schmetterlingsforscher

Hardcover

96 Seiten

Verlag: Vermes

Preis: 14,95€


mehr lesen 0 Kommentare

„Meta Motte. Flatterstark. Ich bin, wie ich bin“ von Lissa Lehmenkühler mit Illustrationen von Stephanie Männer

Ab 4 Jahren

 

Bald ist Schlüpftag und Meta freut sich wie noch nie, denn dann wird sie ein wunderschöner Schmetterling sein. Bunt wie ein Regenbogen und frei wie ein Vogel. Doch als Meta sich am Flatterfelsen, so wie es alle Schmetterlinge der Tradition nach machen, zum ersten Mal in der Spiegelung des Sees betrachtet, ist sie ganz fassungslos. Ihre Flügel sind einfach nur grau. Grau, grau, grau! Nichts im Vergleich zu den wunderschönen blauen Flügeln ihrer besten Freundin Ling Ling. Aus Meta ist nur eine Motte geworden und sie ist sicher, dass Ling Ling jetzt nichts mehr mit ihr zu tun haben will. Und so macht sich Meta auf, um nach einer Möglichkeit zu suchen, ihre Flügel bunter zu machen und flattert dabei von Paris bis nach Indien. Auf ihrer Reise lernt sie fabelhafte, wunderschöne und spannende graue Tiere kennen, gewinnt viele neue Freunde und erlebt so manches aufregende Abenteuer. Dabei erkennt Meta, wie besonders und schön die Farbe Grau sein kann und wie bunt sie selbst in Wahrheit schon ist und immer war!

 

Eine witzige und auch lehrreiche Vorlesegeschichte, denn geschickt in die Erzählung hineingewoben erfahren wir so einiges über Schmetterlinge und wie wichtig Selbstvertrauen, Toleranz und Vielfalt sind. Meta Motte muss man gleich ins Herz schließen, und das liegt nicht nur an der Geschichte, sondern sicher auch an den liebevollen, detailreichen Illustrationen, die uns nicht nur Metas Schönheit, sondern auch die der Natur näherbringen.

 

Lissa Lehmenkühler, Meta Motte. Flatterstark. Ich bin, wie ich bin

Zum Vorlesen

128 Seiten

Verlag: Arena

Preis: 13,40€


mehr lesen 0 Kommentare

„Wichtig ist, dass es dich gibt“ von Nina Laden mit Illustrationen von Kelsey Garrity-Riley. Übersetzt von Ebi Naumann.

Ab 4 Jahren

 

Verwoben in eine abenteuerliche Freundschaftsgeschichte erzählt uns dieses wunderschöne Bilderbuch in farbenfrohen, zarten Illustrationen und melodischen Reimen davon, was wirklich wichtig ist. Denn; in einem Buch geht es nicht nur um die Seiten. Wichtig ist, was man versteht. Beim Spielen zählt nicht nur das Gewinnen. Wichtig ist der Spaß dabei. Wichtig ist das jetzt und der Augenblick, in dem wir uns befinden und natürlich die Menschen um uns herum. Sich selbst so anzunehmen, wie man ist. Kurz gesagt, wichtig ist, dass es dich gibt.

 

Ein einzigartiger Bilderbuchschatz und wunderbares Geschenk voller Poesie nicht nur für Kinder.


mehr lesen 0 Kommentare

„Loujains Träume von den Sonnenblumen“ von Lina Al-Hathloul und Uma Mishra-Newbery. Mit Illustrationen von Rebecca Grenn.

Ab 3 Jahren

 

Jeden Morgen, wenn Loujain aufwacht, erinnert sie sich an ihrem Traum, an einen Ort voller Sonnenblumen zu fliegen. Und jeden Morgen nach dem Aufstehen begleitet sie ihren Papa zum Schuppen, wo er seine Flügel aufbewahrt. Jeden Tag beobachtet sie ihn, wie er mit seinen Flügeln in den blauen Himmel aufsteigt und langsam aus ihrer Sicht verschwindet.

 

Auch Loujain hat Flügel, aber weil sie ein Mädchen ist, ist es ihr verboten zu fliegen. Und obwohl die anderen Kinder sie warnen und auslachen, ist sich Loujain ganz sicher, dass auch sie eines Tages fliegen wird. Zum Glück hat sie Eltern, die an sie glauben, sie unterstützen und ihr helfen, ihren Traum zu erfüllen. Und das verändert nicht nur ihr Leben!

 

Eine wunderschöne und mutmachende Geschichte basierend auf dem Leben von Loujain Alhathloul, einer Anführerin der Frauenrechtsbewegung in Saudi-Arabien, die mit ihren malerischen Illustrationen und poetischen Worten einen ganz besonderen Zauber hat.


mehr lesen 0 Kommentare