Unsere aktuellen LeseTIPPS

"Mr Bats Meisterstück oder die total verjüngte Oma" von Christine Nöstlinger mit Illustrationen von Erhard Dietl

Ab 8 Jahren

 

Neuaufgelegt - ein Muss für alle Nöstlinger-Fans. Uns erwarten eine turbulente Zeitreise und ein Verjüngungstrank mit erstaunlicher Wirkung.

 

Der geheimnisvolle Mr Bat hat eine Zeitmaschine erfunden, die es ihm ermöglicht, Robis Oma einen Verjüngungstrank anzubieten. Da er ihn einfach so von einer längst verstorbenen Urahnin übernommen, weiß er allerdings nur wenig über den Trank. Das stört die Oma aber ganz und gar nicht und sie trinkt gleich die ganze Flasche aus und verwandelt sie sich ruckzuck in ein fünfjähriges Mädchen. Das geht Robi dann aber doch zu weit. Allerdings gibt es nur eine, die die Verwandlung wieder rückgängig machen kann: Mr Bats Urahnin in der Vergangenheit!


 

Hardcover

Verlag: Oetinger

13,40€


0 Kommentare

„Das Universum - Was unsere Welt zusammenhält: Antworten auf die großen Fragen der Menschheit“ von Lucy und Stephen Hawking. Übersetzt von Stephan Matthiesen

Ab 12 Jahren

 

Dieses Buch vereint all die vielen Essays und Informationskästchen von Experten der jeweiligen Forschungsgebiete, die Lucy Hawkins und ihr Vater Stephen Hawkins für ihre George Buch Reihe gesammelt haben. In vielen kurzen und spannenden Essays werden all die „großen Fragen“ leicht verständlich und sehr unterhaltsam beantwortet. Angefangen von der Entstehung des Universums über Teilchenkollisionen, den Nachthimmel, Exoplaneten, schwarze Löcher, die dunkle Seite des Mondes, die Drake-Gleichung, Wurmlöcher, künstliche Intelligenz, Quantencomputer, fahrerlose Autos, den Klimawandel bis hin zum Problem der Wissenschaftsleugnung findet man eine Vielzahl an interessanten Themengebieten.

 

Ein rundum gelungenes Kompendium, das sicher nicht nur Kinder begeistern kann.


 

Sachbuch

Verlag: cbj

20,90€


0 Kommentare

„Nette Skelette: Röngtenbilder von Tieren und Pflanzen“ von Jan Paul Schutten mit Fotographien von Arie van ´t Riet

Ab 8 Jahren

 

Dieses Buch ist ungewöhnlicher, als du denkst. Denn in seinem Inneren findet man nur wunderschön kolorierte Röntgenaufnahmen, sondern auch die erstaunlichsten Fakten über Tiere. Auf jeweils einer Doppelseite werden Weichtiere, Fische, Amphibien, Reptilien, Vögel, Säugetiere beleuchtet und wir dazu aufgefordert, einfach Mal genauer hinzusehen. Denn beim genauen Hinsehen entdeckt man Dinge und Wissen, das normalerweise verborgen bleibt.

 

Und so blicken wir durch die harte Schale eines Skorpions und erfahren, was für liebevolle Mütter sie sind. Bewundern die schmalen Taillen und multifunktionalen Fühler der Hummeln. Staunen über die Seezunge, die sich Picasso nicht verwunderlicher hätte ausdenken können. Freuen uns über das Ausnahmetier Seepferdchen und das Supertier Maus. Und erfahren, dass der Knochenaufbau von Fledermäusen dem des Menschen viel ähnlicher ist als dem einer Maus.

 

Der erfolgreiche Sachbuch-Autor Jan Paul Schutten erzählt in seinen Texten so mitreisend, humorvoll und leicht verständlich, dass man das Buch gar nicht mehr aus er Hand legen möchte.

 

Ein erstaunliches und außergewöhnliches schönes Sachbuch. Unbedingte Leseempfehlung!


 

Sachbuch

Verlag: mixtvision

24,90€


0 Kommentare

„Wie Tiere sprechen – und wie wir sie besser verstehen“ von Karsten Brensing mit Illustrationen von Nikolai Renger

Ab 9 Jahren

 

Kannst du dir vorstellen, dass viele Tiere ein echtes Vokabular haben? Willst du wissen, warum lügen eine geniale Erfindung ist und die geistige Entwicklung erst ermöglicht hat? Glaubst du mir, dass einige Affen Arten sogar Redewendungen verwenden und Tiere höflich sein können? Dieses Sachbuch entführt in die überraschende Welt der Verhaltensbiologie und erklärt ganz nebenbei, wie sich der menschliche Geist im Lauf der Evolution entwickelt hat und wo unsere Sprache herkommt.

 

Ein wunderbares Sachbuch über die die Wunder der Tierwelt, das uns hilft, uns selbst und unsrer tierischen Freunde besser zu verstehen. Inklusive Experimente und Glossar!


 

Sachbuch

Verlag: Loewe

17,50€


0 Kommentare

„Hans Christian Andersen: Die Reise seines Lebens“ von Heinz Janisch mit Illustrationen von Maja Kastelic

Ab 4 Jahren

 

Das wunderbarste Märchen ist das Leben selbst.

 

Elsa ist sieben und fährt mit ihrer Mutter in der Pferdekutsche nach Kopenhagen. Mit ihnen reist ein älterer Herr, der sich als Hans Christian Andersen vorstellt. Die zwei kommen ins Gespräch und als Elsa erfährt, dass Herr Andersen Märchen liebt, bittet sie ihm, ihr eines zu erzählen. Und so erzählt er ihr das Märchen von einem Jungen, der fliegen lernte, das Märchen seines Lebens. Und was als sehr traurige Geschichte beginnt, endet in einem Königreich der Buchstaben, als Hans seine Freude am Schreiben findet und es schafft nur mithilfe seiner Fantasie alles Mögliche und Unmögliche passieren zu lassen.

 

Ein wunderschön einfühlsames Porträt vom berühmten Märchenerzähler Hans Christian Andersen und seinem literarischen Schaffen. Großartig als Hybrid aus Bilderbuch und Graphic Novel illustriert.


 

Sachbuch

Verlag: NordSüd

16,90€


0 Kommentare

„Hubert Reeves erklärt uns den Ozean“ von Hubert Reeves mit Illustrationen von Daniel Casanave

Ab 8 Jahren

 

In seinem Comic-Roman nimmt der renommierte Astrophysiker Hubert Reeves die Kinder Helene und Mohammed, ihre Lehrerin und uns als Leser auf eine spannende Reise mit, um uns die Zusammenhänge der Ozeane zu erklären. Als Allererstes holt er geschichtlich aus und veranschaulicht uns, wie der Ozean ursprünglich entstanden ist. Die Reise beginnt in der Normandie, wo er uns anhand der Kreidefelsen von Èntretat das immense Alter der Meere veranschaulicht. Unsere Expedition geht dann weiter nach "Le-Mont-Saint-Michel" wo er anhand dieser einzigartigen felsigen Insel die Gezeitenströmungen bildhaft erklärt. So erfahren wir während der langen Reise noch vieles mehr: Woher der Salzgehalt der Meere kommt, warum das Meerwasser immer salzig ist, wie die Farbe des Meeres mit der Sonneneinstrahlung zusammenhängt, wie die Meeresströmungen entstehen und welche Auswirkungen sie auf unser Klima haben. Auch lässt er die Kinder einfache Experimente durchführen, um die Dichte des Wassers zu erklären. Die Reise geht weiter auf die offene See, wo sie schließlich auch eine abenteuerliche Fahrt mit einem Tauchboot unternehmen. Während all dieser Unternehmungen erklärt er anschaulich und gut verständlich die naturwissenschaftlichen Zusammenhänge. Dadurch wird uns klar, dass dies alles zu einem großen Ganzen gehört und wie wichtig es für uns Menschen ist, die Meere zu schützen.

 

Für alle Wissensbegierigen, die mehr über den Zusammenhang der Natur erfahren möchten.

 

In mir hat dieses Buch auch die Neugierde geweckt, sodass ich während des Lesens soweit wie möglich die angegebenen Orte im Internet recherchiert habe.


 

Sachbuch

Verlag: Jacoby & Stuart

18,50€


0 Kommentare

„Papierklavier“ von Elisabeth Steinkeller mit Illustrationen von Anna Gusella

Ab 15 Jahren

 

Liebes Tagebuch, liebes Skizzenbuch, ja was genau? Dieses außergewöhnliche Buch ist so vieles mehr. Denn Maia, 16 Jahre alt, hat es vor nicht mal zwei Wochen von Oma Sieglinde geschenkt bekommen. Und jetzt ist Oma Sieglinde tot. Eigentlich war sie gar nicht ihre richtige Oma, aber sie hatte für sie, ihre beiden Schwestern und ihre Mutter immer ein offenes Ohr. Und eine offene Tür, ein Stockwerk höher. Und nicht zuletzt hatte sie auch immer wieder mal eine offene Brieftasche, wenn der Kühlschrank wieder einmal leer war. Und sie hatte ein Klavier, das sie liebevoll das Zebra nannten, auf dem Heidi Maias jüngere Schwester spielen durfte, wann immer sie wollte. Um nun für Heidis Klavierstunden aufzukommen, übernimmt Maia neben der Schule eine dritte Schicht in dem Saftladen, in dem sie arbeitet. Einfach hat es Maia wahrlich nicht, aber zum Glück hat sie zwei beste Freundinnen, zu denen sie felsenfest steht und auf die sie sich immer verlassen kann. Und dann gibt es da noch die kleinen Dosen Alltagsglück, die oft nicht mehr als einen Fingerhut füllen, aber alle zusammen mit der Zeit zu einem kleinen See anwachsen, in den du kopfüber springen kannst.

 

Eine durch und durch außergewöhnliche Erzählung in Tagebuchform. Nicht nur außergewöhnlich schön gestaltet; in handschriftlichen Text und großartigen Illustrationen. Sondern es behandelt auch außergewöhnlich spannende Themen wie Liebe, Armut, Familie, Perspektiv(losigkeit), Freundschaft, Aussehen, Arbeitsethik, sexuelle Identität, Glück, Feminismus und Gewalt und bietet so einen spannenden und unterhaltsamen Einblick in den Lebensalltag einer Teenagerin.

 

Hardcover

Verlag: Beltz&Gelberg

15,40€   


0 Kommentare

„Fanny Cloutier – Das Jahr, in dem mein Leben einen Kopfstand machte“ von Stéphanie Lapointe mit Illustrationen von Marianne Ferrer. Übersetzt von Anne Braun

Ab 12 Jahren

 

Fannys Mutter ist verunglückt, als sie noch sehr klein war. Seither lebt sie mit ihrem ängstlichen Vater, der alles gerne vorhersehbar hätte und immer gleiche Abläufe liebt in Montreal. Doch plötzlich beschließt gerade er spontan zu werden und von einem Tag auf den anderen nach Japan zu reisen. Fanny wird zur Schwester ihrer verstorbenen Mutter verfrachtet, von der sie noch nie etwas gehört hat. Sie beginnt Tagebuch zu schreiben, um mit all ihren Gefühlen und Gedanken, dem Schmerz und der Unsicherheit zurechtzukommen. Zu Beginn scheint alles furchtbar zu sein, vor allem ihr Cousin Henri, der sie zur Weißglut bringt. Doch dann lernt sie die Außenseiterin Leonie kennen und auch Henri entpuppt sich als nicht so unausstehlich wie anfangs gedacht. Gemeinsam machen sich die drei auf eine Spurensuche, um herauszufinden, warum Fanny nichts von der Familie ihrer Mutter wusste und wie diese eigentlich genau gestorben ist?

 

Nicht nur optisch ein wunderbarer Mix aus Schrift, Bildern, Sketchnotes und Briefchen. Auch Fannys Texte im Tagebuchform sind ernst, lustig und verrückt und veranschaulichen ganz wunderbar die komplexe Gedankenwelt einer 14-Jährigen, die vor schwerwiegenden Veränderungen in ihrem Leben steht und sich selbstbewusst ihren Weg sucht.

 

Ein außergewöhnlicher Roman, der durch seine wunderschöne Gestaltung geradezu dazu einlädt, darin zu blättern und sicher nicht nur künstlerisch interessierte LeserInnen begeistern kann, sondern es sicher auch schafft, Lesemuffel zum Lesen zu verführen.

 

Und keine Sorge, wer gar nicht genug von Fanny Cloutier bekommen kann, hat Glück, denn der zweite Band „Fanny Cloutier 2 – Das Jahr, in dem mein Herz verrücktspielte“ erschein schon im März 2021.

 

Hardcover

Verlag: Loewe

Preis: 17,90€


0 Kommentare

„Haifischzähne“ von Anna Woltz, übersetzt von Andrea Kluitmann

Ab 10 Jahren

 

Atlanta hat einen äußerst waghalsigen Plan. Sie muss innerhalb 24 Stunden eine Radtour rund um das Ijsselmeer schaffen und das sind doch sage und schreiben über 360 km. Sie macht es für ihre Mutter, denn diese hat eine spezielle Liebe zum Ijsselmeer. Aber dann stößt sie nach kurzer Zeit mit Finneley, der auf seinem Rad nach irgendwo unterwegs ist, zusammen. Auch bei ihm hängt seine „Flucht“ von zu hause mit seiner Mutter zusammen. Beide haben aus unterschiedlichen Gründen das gleiche Ziel: Einfach weg von zu hause zu sein! Atlanta um dem unerträglichen Warten, das jetzt seinen Höhepunkt nimmt, zu entfliehen und Finnley weil er sich daheim fehl am Platze und ungeliebt fühlt. Anfangs findet Atlanta Finnleys Gegenwart eher als störend und hätte ihn lieber früher als später los. Aber mit der Zeit ist sie dann doch ganz froh, dass er an ihrer Seite ist. Und für beide nimmt nun eine abenteuerliche Fahrt mit einigen Hindernissen ihren Lauf. Ob sie wohl ihr Ziel erreichen werden?

 

Wer kennt es nicht, dieses Gefühl des unabwendbaren Schicksals vielleicht doch zu entkommen, wenn man nur lange genug und fest daran glaubt – und dabei in die Pedale tritt. Anna Woltz versteht es auch in diesem Buch gekonnt mit sensiblen Themen sehr behutsam, sacht und verständlich umzugehen.


 

Hardcover

Verlag: Carlsen

10,90€


0 Kommentare

„Der Zauberer von Immerda, Band 1 - Die Suche nach dem verschwundenen Dienstag“ von Dominique Valente, übersetzt von Sandra Knuffinke und Jessika Komina

Ab 8 Jahren

 

 

Die meisten glauben, mit Zauberkräften auf die Welt zu kommen, ist das Beste, was einem passieren kann. Und in Immerda kommt auch jeder mit einer besonderen magischen Fähigkeit zur Welt. Nur Anemona hat leider kein Glück gehabt, denn ihre Zauberkraft, die Gabe, verlorene Sachen wiederzufinden, ist wohl die langweiligste und unmagischste, die man sich vorstellen kann. Doch eines Tages bittet die mächtigste aller Hexen, Moreg Vaine, ausgerechnet sie um Hilfe, denn der letzte Dienstag ist verschwunden und nur Anemona kann ihn wiederfinden! Und so machen sich die zwei ungleichen Hexen gemeinsam mit Anemonas einzigem Freund Oswald, einem miesepetrigen Kobold, auf, um diesem Geheimnis auf die Spur zu kommen. Denn vielleicht braucht man ja auch gar keine Supermagie, um die Welt zu retten. Vielleicht muss man einfach nur bereit sein, es zu versuchen.

 

 

 

Ein warmherziges und humorvolles Lesevergnügen voller skurriler Charaktere rund um Freundschaft, Mut und dem Glauben an sich selbst. Diese charmante Geschichte zeigt uns, dass die Welt voller unterschiedlicher Charaktere ist, die alle nicht perfekt sind, aber trotzdem wichtig sind und gebraucht werden.

 

Zum Glück ist auch schon Band 2 „Der Zauberer von Immerda – Ein Hellseher sieht schwarz“ erhältlich und kann natürlich auch bei uns bestellt werden! Einfach hier klicken.


 

Hardcover

Verlag: FISCHER Sauerländer

15,50€


0 Kommentare

„Der Tag, an dem mir ein kleines schwarzes Loch zulief“ von Michelle Cuevas. Übersetzt von Uwe-Michael Gutzschhahn

Ab 9 Jahren

 

Thema: Tot und Trauer

 

Diese Geschichte beginnt an einem Nachmittag in der Farbe von Kometen und mit einem Mädchen namens Stella, das ganz in schwarz gekleidet ist. Sie ist ein trauriges Mädchen mit einem Loch im Herzen, denn ihr Vater ist gestorben. Gerade als sie sich nichts sehnlicher wünscht, als alles Schlimme einfach verschwinden lassen zu können, läuft ihr ein ungewöhnliches Etwas zu: ein kleines schwarzes Loch. Sie nennt es Larry und versteckt es kurzerhand einfach in ihrem Zimmer. Und so ein schwarzes Loch ist ganz schön praktisch, denn, es hat ständig Hunger und verschluckt alles, was man nicht brauchen kann wie Staub, schlecht gemachte Kunst vom kleinen Bruder, grauslichem Rosenkohl, die kratzigen Pullover der Tante und sogar alles, was Stella so schmerzlich an ihren Vater erinnert. Doch dann verschluckt Larry unabsichtlich den Familienhund und so bleibt Stella nichts anderes übrig, als sich selbst in einer Badewanne als Raumschiff in Larrys galaktischen Bauch zu begeben. So beginnt eine ungewöhnliche und absurde Reise, in der sich Stella nicht nur dem Schmerz um den Verlust ihres ihren Vater stellt …

 

Mal lustig, mal melancholisch und wunderbar philosophisch. Ein außergewöhnliches Buch, das trotz des ersten Themas rund um Trauer und Verlust hält, was das fröhliche Buchcover verspricht: ein vergnügliches Leseabenteuer.

 

Roman

Verlag: FISHCER KJB

13,90€   


0 Kommentare

„Der Tag, an dem der Opa den Wasserkocher auf den Herd gestellt hat“ von Marc-Uwe Kling mit Illustrationen von Astrid Henn

Von 6 bis 10 Jahren

 

Es sind Ferien und Opa und Oma sind mal wieder da, um auf Tiffany, Max und Luisa aufzupassen. Und obwohl den drei Kindern inzwischen klar ist, wer hier auf wen aufpassen muss, haben sie den Opa allein in der Küche gelassen. Fehler! Folgendes muss man wissen: Als Opa noch klein war, gab es noch gar keine Wasserkocher. Damals gab es Wasserkessel, die man auf die Herdplatte stellen musste, um das Wasser zu erhitzen. Deshalb war es sicher ein Versehen, dass der Opa den Wasserkocher auf die Herdplatte gestellt und sie dann angemacht hat. Mein Gott, das hättest du riechen sollen! Überall schwarzer Qualm. Als die Eltern dann nach Hause kommen und das ganze Tohuwabohu sehen, stellt sich heraus, dass jeder von ihnen schon mal etwas Dummes gemacht hat. Und viele von ihnen sogar mit einem Wasserkocher. Auch aus Versehen natürlich!!! Und am Ende war es dann doch ziemlich gut vom Opa, dass er den Wasserkocher auf den Herd gestellt hat, weil die ganze Familie dadurch einen besonders schönen Tag erlebt hat mit Tischtennisturnier, Wasserschlacht, Lagerfeuer und Gruselgeschichten von Wasserkochern.

 

Wieder einmal eine äußerst amüsante Geschichte von Marc-Uwe Kling voller Situationskomik und Weisheit. Durch die größere Schrift und den vielen lustigen Illustrationen auf jeder Doppelseite ein wunderbares Erstlesebuch für schon etwas geübtere Leser.


 

Erstlesebuch

Verlag: Carlsen

12,90€

 


0 Kommentare

„Torkel – Ist Brokoli giftig?“ von Charlotte Habersack mit Illustrationen von Susanne Göhlich

Von 6 bis 8 Jahren

 

Jona mag nichts essen, was grün ist: keine Erbsen, keine Gurken, keinen Salat, keinen Spinat, keine Bohnen, keinen Kohlrabi, kein Wasabi und keinen Brokkoli. Bäh! Nur leider gibt es auch keinen Nachtisch, solange man das Gemüse nicht gegessen hat. Und während Jona noch grübelt, kommt zum Glück Torkel die Giraffe vorbei. Dem schmeckt Grünes eigentlich gut, aber neugierig ist er dann doch und stellt Jona jede Menge Fragen rund ums Essen. Und als Jona dann schließlich doch Nachtisch bekommt, macht es ausnahmsweise gar nichts mehr aus, dass der Wackelpudding grün ist.

 

Eine liebenswerte Geschichte, die sich ganz auf den Dialog zwischen Jona und Torkel konzentriert. Jede Figur hat ihre eigene Schriftfarbe und man findet auf jeder Seite gerade mal einen Satz, was zu schnellen Leseerfolgen führt. Dieses entzückende Frage-Antwort-Spiel steckt voller Witz und ganz nebenbei erfährt man auch noch so einiges über Giraffen und ihre Essgewohnheiten. Ein wunderbares Buch für Leseanfänger.


 

Erstlesebuch

Verlag: TULIPAN

9,90€

 


0 Kommentare

„Herr Rösslein“ von Silke Lambeck mit Illustrationen von Karsten Teich

Ab 6 Jahren

 

Seit Moritz mit seiner Familie umgezogen ist, läuft alles schief. Zu Hause ist die Laune am Tiefpunkt und auch in der neuen Schule gibt es Ärger. Zum Glück trifft er den älteren Herrn Rösslein, der unter ihm wohnt. Dieser Herr Rösslein ist aber kein gewöhnlicher Nachbar und scheint irgendwie magisch zu sein! Schließlich glaubt er nicht nur, was er sieht, so wie all die anderen Erwachsenen und schaut auch ganz genau hin, besonders wenn es um kleine Dinge geht. Kein Wunder also, dass man mit ihm nicht nur wunderbar im Treppenhaus picknicken, sondern auch fantastische Abenteuer erleben kann, denn Herr Rösslein weiß, wo man am besten Regenschirme ernten kann, wie man Parktiger beobachtet und das sie am allerliebsten Rosinen essen.

 

Eine wunderbare Geschichte zum Vorlesen voller liebenswürdiger Komik, die trotz der vielen fantastischer Einfälle sehr nahe am Lebensalltag von Kindern bleibt.

 

Hardcover

Verlag: Gerstengerb

Preis: 13,90 €


0 Kommentare

„Mr Tiger, Betsy und das magische Wunscheis“ von Sally Gardner mit Illustrationen von Nick Maland. Übersetzt von Susanne Hornfeck.

Ab 6 Jahren

 

Diese zauberhafte Geschichte erzählt von Mut, Hilfsbereitschaft und den Glauben daran, dass Wundervolles passieren kann! Voller einfallsreicher Wortspielereien und wunderschöner Illustrationen auf jeder Seite. Wunderbar zum Vorlesen oder da die Schrift schön groß und die Kapitel recht kurz sind, zum Selberlesen ab 8 Jahren.

 

Diese Geschichte handelt von Mr Tiger, einem kleinen Mädchen namens Betsy K. Glory und einem ziemlich großen Mond. Betsy hat lila Haare und ihre Mama ist eine Meerjungfrau. Da sie aber selbst keinen Fischschwanz hat, lebt sie mit ihrem Papa an Land. Ihr Papa ist für seine höchst wundersamen Eiscremesorten berühmt und die schmecken so gut, dass die Leute aus allen Ecken der Insel kommen, um sie zu essen. Seine neuste Eiskreation „Myrtles Minziges Flunderwunder“ ist besonders köstlich, denn es schmeckt nach Wünschen, nach köstlich mundwässernden Wünschen. Und tatsächlich soll es Früchte geben, die Gongalongbeeren, die Wünsche erfüllen können. Würde man aus ihnen Eiscreme machen, reichte schon ein einziger Schleck, um erfüllt zu bekommen, was auch immer man sich wünscht. Eines Tages erfährt Betsy, dass es mitten auf ihrer Insel tatsächlich jemanden gibt, der den Wunsch eines Gongalongbeereneises ganz dringend gebrauchen kann! Nur ist es praktisch unmöglich, dieses Eis herzustellen, außer man ist ein Mädchen, das an Wunder glaubt und bekommt Hilfe von Mr Tiger, der immer einen Plan in der Hintertatze hat, und seinen erstaunlichen Gongalonen-Zirkusakrobaten.

 

Hardcover

Verlag: dtv

Preis: 13,90 €


0 Kommentare

„Helsin Apelsin und der Spinner“ von Stefanie Höfler mit Illustrationen von Anke Kuhl

Ab 6 Jahren

 

Helsin ist klein, eigentlich immer fröhlich und adoptiert. Manchmal fällt es ihr schwer, still zu halten, und wenn irgendetwas nach ihrem Kopf läuft, wird sie zornig und bekommt einen Wutausbruch wie ein Rumpelstilzchen - einen „Spinner“, wie es ihre liebevollen Adoptiveltern nennen. Ihr Umfeld hat sich damit irgendwie arrangiert und hält ihre Ausbrüche aus. Bis Louis neu in die Klasse kommt, sich über sie lustig macht und Helsin ihm vor Zorn die Nase blutig schlägt. Auch das ihr bester Freund sich mit Louis gut versteht, macht die Sache nicht einfacher und so beginnt es in Helsin immer wieder zu brodeln. Und als sie dann auch noch heimlich Louis geliebten Fidschi-Leguan stiehlt, versteht sich selbst nicht mehr und weiß nicht, wie sie aus der Sache wieder herauskommen. Dass Louis auch noch immer netter wird, ist dabei nicht die letzte Überraschung in dieser Geschichte!

 

Eine rasante und locker-heitere Erzählung rund um die Nöte eines vor Energie sprühenden Kindes, dass so einiges bewältigen muss und darüber wie zwei Streithähne sich schließlich näherkommen. In sorgsamen, klaren und poetischen Worten erzählt, entwickelt diese Geschichte einen regelrechten Sog und liefert einiges zum Lachen und zum Nachdenken.

 

Hardcover

Verlag: Beltz & Gelberg

Preis: 13,90 €


0 Kommentare

„Dachs und Stinktier“ von Amy Timberlake mit Illustrationen von Jon Klassen. Übersetzt von Uwe-Michael Gutzschahn.

Ab 6 Jahren

 

Ein Buch zum Schmunzeln für die ganze Familie mit Potenzial zum Klassiker!

 

Dachs ist Steinforscher und ein richtiger Eigenbrötler – er lebt zurückgezogen mit seinen Steinen und ist vollkommen zufrieden mit seinem Leben. Bis eines Tages Stinktier, sein aufgezwungener Mitbewohner vor seiner Tür steht und sein Leben ganz schön durcheinanderwirbelt. Schon bald kommt Dachs in den Genuss von Stinktiers Kochkünsten, die er wirklich sehr liebt. Aber Stinktier ist auch ein großer Hühnerfreund und als plötzlich eine ganze Hühnerkompanie die Küche belagert, wird es Dachs dann doch zu viel und die beiden gehen im Streit auseinander. Aber plötzlich vermisst Dachs seinen neuen Mitbewohner doch sehr und macht sich auf die Suche nach Stinktier. Ob er ihn wohl finden wird??? Denn die Suche gestaltet sich gar nicht so einfach wie gedacht.

 

Hardcover

Verlag: cbj

Preis: 16,50 €


0 Kommentare

„Jahrmarkt der Träume“ von Gideon Sterer mit Illustrationen von Mariachiara di Giorgio

Ab 4 Jahren

 

Ein wunderschön erzähltes Bilderbuch ganz ohne Worte. Einfach zauberhaft!!!

 

Schlüssel klappern, ein Auto fährt davon. Im Jahrmarkt ist es still geworden, es ist Nacht. Alle Menschen sind fort. Doch schon tauchen neugierige Augenpaare im Dunkeln auf und warten schon darauf, dass ihr Abenteuer beginnen kann. Wildschwein, Reh, Igel und Fuchs erobern sich den Jahrmarkt und kurzerhand ist auch schon alles wieder erleuchtet und die die Tiere tummeln sich auf Karussell, Autoscooter und Riesenrad. Das tierische Vergnügen kann beginnen.

 

Silentbook

Verlag: Bohem Press

17,50€   


0 Kommentare

„Dann kam Bär“ von Richard T. Morris mit Illustrationen von LeUyen Pham. Übersetzt von Uwe-Michael Gutzhahn

Ab 4 Jahren

 

Ein wunderschönes großformatiges Bilderbuch, das uns auf sehr vergnügliche und spannende Weise zeigt, dass man Abenteuer nur erleben kann, wenn man sie antritt. Und dass sich Gefühle wie Spaß, Mut und Glück vervielfachen, wenn man sie mit Freunden teilt.

 

Eines Tages kommt Bär an einen Fluss, der Tag und Nacht beharrlich vor sich hinströmt. Bär ist neugierig und SCHWUPS ist er schon mittendrin in einer wilden und abenteuerlichen Fahrt den Fluss hinab. Nach und nach gesellen sich immer mehr Tiere dazu und alle zusammen merken schnell, dass so ein Abenteuer erst gemeinsam mit Freunden richtig viel Spaß macht!

 

Mit wunderschönen Illustrationen, die die Geschichte auch ohne Worte erzählen und einem ungewöhnlich spannendem Erzählrhythmus.

 

Bilderbuch

Verlag: cbj

15,90€   


0 Kommentare

„Der Blätterdieb“ von Alice Hemming mit Illustrationen von Nicola Slater. Übersetzt von Jennifer Gomber

Ab 4 Jahren

 

Das Eichhörnchen liebt seine schönen bunten Blätter! Doch was ist das? Eines fehlt und egal wo es sucht es kann sein Blatt nirgends finden. Als immer mehr Blätter verschwinden, kann das doch nur eines bedeuten, oder? Sie wurden gestohlen, und der Blätterdieb ist noch immer auf freiem Fuß! Das ist doch nicht zu fassen! Also fragt es seinen besten Freund, den Vogel, um Rat. Ob der weiß, wer hinter dem Blätterklau steckt?

 

Eine wunderschön illustrierte Geschichte zum Schmunzeln über die windige Jahreszeit! Nicht nur im Herbst ein großer Vorlesespaß!

 

Bilderbuch

Verlag: Baumhaus

15,40€   


0 Kommentare

„Fuchs fährt Auto“ von Susanne Straßer

Ab 2 Jahren

 

Ein ganz wundervolles Pappbilderbuch für die Kleinsten. In den klaren Bildern, die Handlung auch ohne Worte erzählen, gibt es trotz der auf den ersten Blick „einfachen“ Illustrationen eine Menge zu entdecken und kommentieren. (Ich sage nur Raupe!). Die rasant lustige Geschichte wird in Reimen erzählt und steckt voller Lautmalerei, die dem Zuhörspaß noch mal erhöht.

 

Vergnügt setzt sich Fuchs in sein Tretauto und - tipp tapp - fährt er auch schon los. Erst langsam, dann schneller saust er um Kurven und Hügel hinab. Über Schotter - holterdiepolter! Durch Pfützen - pitsch patsch! Die Fahrt macht ihm so viel Spaß, dass er gar nicht bemerkt, dass auf jeder Doppelseite so manch blinder Passagier auf seinem buschigen Fuchsschwanz aufspringt. Aber - hoppla! - plötzlich fliegt der ganze Schwindel auf!

 


Pappbilderbuch

Verlag: Peter Hammer Verlag

15,40€

0 Kommentare

„Wir: Zusammen geht es einfacher!“ von Nastja Hotfreter

Ab 2 Jahren

Zusammen geht alles leichter!

 

Ich hätte so gern einen Apfel vom Baum.

Aber der Arm ist zu kurz und so schaff ich es kaum.

 

Auch du er und sie hätten gerne diesen Apfel doch für alle allein ist und bleibt er unerreichbar. Auch es und ihr schaffen es nicht den Apfel zu erreichen. Erst als wir uns alle zusammen tun gelingt es dann doch. Und gemeinsam zu pflücken macht ohnehin viel mehr Spaß.

 

Ein wunderbares Pappbilderbuch über Zusammenhalt und Hilfsbereitschaft das ganz nebenbei in Reimen den Unterschied zwischen ich, du, er, sie, es, ihr und wir erklärt.

 


Pappbilderbuch

Verlag: FISCHER Sauerländer

9,90€

0 Kommentare

"Petterson und Findus bauen ein Auto“ von Sven Nordquist

Ab 2 Jahren

 

Ein wunderschönes Pappbilderbuch voller einfallsreicher und überraschender Klappen Schieber und Drehräder!

 

Aufwachen Petterson! Als die Sonne über Pettersons Hof aufgeht ist Kater Findus schon ganz aufgeregt, denn heute möchte er unbedingt ein Tretauto bauen! Aber Petterson ist es dafür noch viel zu früh, er möchte erst einmal ausgiebig frühstücken. Dann aber geht es auch schon los. Die beiden suchen alles zusammen, was sie zum Basteln brauchen. Es wird geschraubt, gehämmert, und dann kann auch schon über den Hof gesaust werden. Ein regelrechter Klapp- und Schiebespaß!


 

Pappbilderbuch

Verlag: Oetinger

14,40€

0 Kommentare

„Wem gehört der Schnee?: eine Ringparabel“ von Antonie Schneider mit Illustrationen von Pei-Yu Chang

Ab 5 Jahren

 

Thema: Religion, Toleranz

 

In Jerusalem schneit es nur sehr selten. Aber wenn es schneit, wundern sich die Kamele und die Kinder haben schulfrei. Auch Samir, Rafi und Mira gehen schnell nach draußen, um mit dem Schnee zu spielen. Aber weil der Schnee so selten ist, kommt es bald zu einem Streit zwischen den Kindern. Wo kommt der Schnee überhaupt her? Hat Gott ihn gebracht? Und wenn ja, welcher Gott war es? Denn für jedes der Kinder hat Gott einen anderen Namen, schließlich gehören sie unterschiedlichen Religionen an. Ob ihnen ihre jeweiligen Glaubensvertreter, der Rabbi, der Priester und der Imam wohl helfen können?

 

Ein außergewöhnliches Bilderbuch, das auf kindgerechte Weise erklärt, dass alle Religionen nebeneinander bestehen können und zu Toleranz und Respekt gegenüber anderen Glaubensrichtungen aufruft, denn es ist genug Schnee für alle da!

 

Bilderbuch

Verlag: NordSüd

15,90€   


0 Kommentare

„Emil im Schnee“ von Astrid Henn

Ab 3 Jahren

 

Es hat geschneit und Emils Kindergartengruppe macht sich auf zu einem spaßigen Rodelausflug. Doch während die anderen Kinder es kaum abwarten können, den Hügel hinunter zu sausen, hat Emil keine rechte Lust dazu. Viel lieber wäre er im Kindergarten geblieben, hätte gemalt oder einen Schneemann gebaut. Also macht er sich zu einer Polarexpedition auf und steht plötzlich einem echten Eisbären gegenüber! Und obwohl der Eisbär ganz schön groß ist, freunden sich die beiden schnell an, bauen kleine Schneehäuser und wagen sich bald schon, mit dem Schlitten kleine Hügel hinabzufahren. Ob die beiden sich wohl gemeinsam trauen, den Hügel runter zu rodeln?

 

Eine wunderbar winterliche und fröhliche Mutmachgeschichte!

 

Bilderbuch

Verlag: Ravensburger

13,40€   


0 Kommentare

„Im Traum kann ich fliegen“ von Eveline Hasler mit Illustrationen von Käthi Bhend

Ab 4 Jahren

Es ist kalt geworden. Unter der Erde richten sich 5 kleine Tiere für die den Winter ein. Sie alle wohnen nahe beisammen und ihre Wohnungen sind durch Gänge miteinander verbunden; der Engerling, die Würmer Schnurps und Knurps, Rottolo der Käfer und Ria, die Raupe. Um sich die lange Winterzeit zu vertreiben, spielen die Freunde gemeinsam Karten und berichten einander von ihren Träumen. Bis die Raupe Ria eines Abends nicht mehr zum Kartenspielen kommt.

 

Eine wunderschöne, stille Geschichte über die Wunder der Natur und das Wahrwerden von Träumen. Die Neuauflage des Bilderbuchklassiker aus dem Jahr 1988 wurde aufwendig bearbeitet und erscheint nun im neuen Glanz.

 

Bilderbuch

Verlag: NorSüd

15,90€   


0 Kommentare

„Schneeglück verschenken“ von Heyjin Go

Ab 4 Jahren

 

Herr Bär verabschiedet sich von seinen guten Freunden den Girlitzen bevor sie über den Winter in den Süden fliegen und er sich aufmacht um Winterschlaf zu halten. Doch seine Winterruhe dauert dieses Jahr nicht sehr lang. Draußen ist Tag und Nacht Schnee gefallen aber dann zeigt sich die Wintersonne und die Waldbewohner feiern das mit einer spaßigen Schneeballschlacht. Wie soll man bei diesem Krach auch schlafen. Verärgert stapft Herr Bär nach draußen und Ohhhh, was für ein Wunder! So hat er den Wald noch nie geshen! Die verschneite Landschaft ist so schön und macht ihn so glücklich, dass er dieses Schneeglück gerne mit seinen guten Freunden den Girlitzen teilen möchte und so beschließt er ihnen mit Hilfe der Waldtiere ein Stück vom Schneeglück per Post zu schicken.

 

Ob das Schneegeschnek den lagen Weg in den Süden wohl gut übersteht?

 

Bilderbuch

Verlag: Atlantis

15,90€   


0 Kommentare

„Wenn es Winter wird im Wald“ von Marion Dane Bauer mit Illustrationen von Richard Jones. Übersetzt von Pia Jüngert

Ab 3 Jahren

 

Es wird Winter im Wald. Die ersten Schneeflocken fallen vom Himmel und landen direkt auf die Nase des Fuchses. Da beginnt er sich zu fragen, was Füchse im Winter eigentlich tun? Er forscht nach, was die anderen Tiere wie die Raupe, die Fledermaus oder die Gänse so machen, sobald im Wald der erste Schnee fällt. Aber für den Fuchs ist das alles nichts. Doch zum Glück trifft er schließlich auf jemanden, der ganz genau weiß, was Füchse beim ersten Schneefall glücklich macht.

 

Ein wunderschön in stimmungsvollen Pastelltönen illustrierter poetischer Streifzug durch den verschneiten Winter.


 

Pappbilderbuch

Verlag: ArsEdition

12,40€

0 Kommentare

„Bär & Hippo im Schnee“ von Julian Meyer und Timon Meyer

Ab 1 Jahren

 

Die beiden Freunde Bär und Hippo freuen sich, dass es endlich Winter ist. Sie borgen sich einen Schlitten und dann geht es auch schon den Berg hinauf und dann hinab. Bei ihrem Winterabenteuer bekommen die beiden nicht nur kalte Nasen, sondern liefern sich auch noch noch eine Schneeballschlacht mit 14 Hasen. Bär und Hippo, welch ein Tag. Vierzehn liebe neue Freunde und allesamt auf einen Schlag.


Pappbilderbuch

Verlag: Diogenes

9,30€

0 Kommentare

„Frida Furchtlos lädt zum Tee“ von Danny Baker mit Illustrationen von Pippa Curnick

Ab 4 Jahren

 

Die Gans Frida Furchtlos wohnt ganz allein am Rand des Waldes und hat noch nie ein anderes Tier zu Gesicht bekommen. Doch eines Tages steht plötzlich jemand vor ihrer Tür und will sie erschrecken, ein Wolf. Doch Frieda denkt nicht einmal daran, sich zu fürchten und lädt den Fremden kurzerhand einfach zu Tee und Kuchen ein. Völlig fassungslos trollt der sich davon. Auch Bär und Löwe lassen Frida völlig unbeeindruckt. Und als der Löwe als Kaminvorleger dienen soll, geht das nun aber wirklich zu weit! Als eines Tages jemand hinter Wolf, Bär und Löwe her ist und sie sich zu fürchten beginnen, erinnern sie sich an Frida. Gab es da nicht eine Einladung zu Tee und Kuchen?

 

Ein witziges Bilderbuch rund um eine außergewöhnliche Heldin.

Bilderbuch

Verlag: ArsEdition

15,50€   


0 Kommentare