„Ein Feuerwerk für den Fuchs“ von Sven Nordqvist. Übersetzt von Angelika Kutsch.

Ab 4 Jahren

 

In Schweden, etwas abseits von einem kleinen Dorf, lebt der alte wunderliche Pettersson mit seinem sprechenden Kater Findus. Eines Tages kommt sein Nachbar Gustavsson vorbei und meint, dass derzeit der Fuchs durch die Gegend streift und sein Unwesen treibt. Da können natürlich Findus und Pettersson nicht tatenlos zuschauen. Nach reiflicher Überlegung schreiten sie zur Tat und bauen in ihrer Werkstatt ein „Pfefferhuhn“, aber das reicht natürlich nicht. Der Fuchs soll sich richtig erschrecken, damit ihm das Hühnerklauen ein für alle Mal vergeht. Und so werden die beiden immer erfinderischer. Letztendlich erbauen sie in ihrem Hof eine Feuerwerksgirlande und Findus soll den Fuchs noch zusätzlich in der Nacht, wenn er kommt, als Seilbahngespenst so richtig das Fürchten lehren. Ob das wohl gelingen wird?

 

Ein ein spezielles Herzensbuch, denn ich liebe seit langer Zeit die Geschichten von Pettersson und Findus; diesem alten, knurrigen, wunderlichen Mann, der aber sein Herz am richtigen Fleck hat und seinem kleinen frechen Kater, der so viel Wirbel, Energie und Sonnenschein in das Leben des Alten bringt. Und natürlich nicht zu vergessen die genialen, detailverliebten Illustrationen von Sven Nordqvist, die immer wieder zum genauen Hinschauen und Staunen einladen – ein wahrer Lese- und Augenschmaus und auch eines der Lieblingsbücher meines Sohnes!

 

Sven Nordqvist, Ein Feuerwerk für den Fuchs

Bilderbuch

Verlag: Oetinger

Preis: 14,40€


Kommentar schreiben

Kommentare: 0