"Künstliche Intelligenz: Fantasie und Realität (Die Comic-Bibliothek des Wissens) “ von Jean-Noel Lafargue

Ab 8 Jahren

 

Ein inhaltlich gut gelungener Einstieg in das Thema künstliche Intelligenz für Neulinge auf diesem Gebiet. Die satirische Art und Weise, in der hier erzählt wird, ist zwar etwas eigenwillig, aber davon abgesehen bietet dieser in eine Geschichte eingebettete Sach-Comic einen guten Rundumblick in Sachen KI. Angefangen in der Antike über Descartes, von Lochkarten gesteuerten Webstühlen, Kybernetik, Deep Blue, High-Frequency Trading bis hin zu den vielen beunruhigenden Anwendungsgebieten von künstlicher Intelligenz heutzutage gibt es viele Anregungen, weiter nachzuforschen.

 

Diese Geschichte spielt in der nahen Zukunft. Die Menschen haben wieder einmal einen von Robotern ausgefochtenen Krieg geführt und überall Chaos verbreitet. Selbst ihre Archive mit all ihren Aufzeichnungen haben sie dieses Mal zerstört und nun wissen sie nicht mehr, wie es überhaupt zu diesem Konflikt kommen konnte. So schicken sie den Roboter Gladys mithilfe von Google Time Travel zurück in das Jahr 2018. Er soll nicht nur das vernichtete Gedächtnis der Menschheit zurückzuholen, sondern auch herausfinden, wie das Verhältnis zwischen Menschen und künstlicher Intelligenz ins Rutschen gekommen ist. Als Mensch getarnt erforscht Gladys die Fantasien und Techniken, die seit dem 13. Jahrhundert die Menschen dazu angetrieben haben, immer fähigere Roboter zu schaffen. Staunend stellt er fest, dass sie törichterweise vor diesen Maschinen stets mehr Angst hatten als vor ihren eigenen Artgenossen.

 


Hardcover

Verlag: Jacoby & Stuart 

12,40€


Kommentar schreiben

Kommentare: 0