"Fette Fische“ von Carl Hiaasen. Übersetzt von Birgitt Kollmann. Coverillustration von Max Bartholl

Ab 12 Jahren

 

Eine gelungene Mischung aus Umweltkrimi und Familientragödie voller brenzliger Situationen, witziger Dialoge, skurriler Personen und richtig viel Spannung.

 

Was kann man tun, wenn ein skrupelloser Unternehmer namens Muleman das Abwasser seines Kasinoschiffs illegal im Hafenbecken entsorgt? Und dann auch noch direkt da, wo Noah und seine Schwester Abbey gerne baden. Das war es dann wohl mit dem türkisblauen Wasser der Florida Keys! Die Geschwister können nicht tatenlos zusehen und beschließen selbst für Gerechtigkeit zu sorgen. Vor allem da ihr Vater, ein hitzköpfiger Umweltaktivist, gerade im Gefängnis sitzt. Der hatte nämlich versucht, gegen Muleman anzugehen und das Schiff dann kurzerhand einfach versenkt. Und so müssen Noah Abbey eben selbst für Gerechtigkeit sorgen und ihren Vater rehabilitieren. Zum Glück bekommen sie unerwartet Hilfe und schmieden einen Plan, der so ungeheuerlich ist, dass es richtig brenzlig wird!

 

Paperback

Verlag: Gulliver

Preis: 9,20€


Kommentar schreiben

Kommentare: 0