„Vertrauen und Verrat“ von Erin Beaty - Buchbesprechung von PIA

ZUSAMMENFASSUNG

 

Jemand zu heiraten, den sie noch nie getroffen hat ist für Sage absolut undenkbar. Trotzdem ist es eine wichtige Tradition in ihrer Heimat, Demora. Zu ihrem Glück fängt sie eine Lehre bei einer der bekanntesten Kupplerinnen Demoras an und kann diesem Schicksal wenigstens für eine kurze Zeit entgehen.  Nun ist es ihre Aufgabe die Soldaten und die Kandidaten auf ihrem gemeinsamen Weg zum Verkupplungsball zu bespitzeln. Und während ein Krieg sich zusammenbraut, läuft sie geradewegs auf die Liebe zu.

 

MEINUNG:

Das Buch verfügt über eine gute Kapitellänge, die Spannung wird gehalten und die Geschichte ist gut zu lesen. Die Charaktere sind interessant und sehr dreidimensional geschrieben, sie erwecken das Gefühl, dass man nicht anders kann als die Geschichte weiter zu verfolgen. Im Buch gibt es wenige Unklarheiten, diese sind jedoch nicht von weiterer Wichtigkeit. Es tauchen eigne Grammatik- und Rechtschreibfehler auf, die können jedoch bei einer erneuten Überarbeitung des Buches vermieden werden. 

Buchbesprechung von Pia, 15 Jahre

Kommentar schreiben

Kommentare: 0